Hogwarts - The magical school

Werde Teil der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei, entdecke Geheimgänge, besuche den Unterricht in magischen Fächern und spiele in der Quidditchmannschaft deines Hauses.
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin
Willkommen
http://magicalschool.forumakers.com/profile.forum?mode=viewprofile&u=-1Gast

Herzlich Willkommen in Hogwarts, Gast.

Dein letzter Besuch war am .

Du bist seit registriert und hast seither bereits 16776049 Beiträge geschrieben.

Team
Administratoren:
 
Victoria       Grace
 
Moderatorin
 
Important Facts
 
Inplay
Datum/Uhrzeit:
Samstag, 03. Februar 1996, 11.00 - 16.00 Uhr
 
 Wetter:
Draußen hat es seit langem mal wieder etwas wärmere Temperaturen. Die Sonne scheint und der letzte Schnee ist endlich weggeschmolzen.
 
 Inplay:
Das Frühstück an diesem schönen Samstagmorgen ist gerade vorbei und nun steht es den Schülern frei, nach Hogsmeade zu gehen oder ihre Zeit auf dem Schlossgelände zu verbringen.
 
 
Punktestand:
 
2
100
-12
-30
 
Nächster Zeitsprung:
---
 
Plots
Unterricht
 
 
 

Teilen | 
 

 Hauptstraße

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Jacob Kenway
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Blutstatus : muggelstämmig
Alter : 18 Jahre
Fähigkeit : Okklumentik
Patronus : Florida Panther
Quidditchposition : Treiber
Anmeldedatum : 12.01.09

BeitragThema: Hauptstraße   Mo März 23, 2009 11:02 pm

[...]

_________________
Jacob Kenway :l: 18 Jahre alt :l: muggelstämmig :l: Treiber für Gryffindor


&&. Grace Forrest, 6. Jahrgang, Slytherin
&&. Michael Hawkins, Lehrer für Zauberkunst & Hauslehrer von Gryffindor
&&. Morgaine Reeves, 6. Jahrgang, Hufflepuff
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Duncen
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 245
Alter : 26
Wohnort : Duncen Castle
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Parsel
Patronus : Thestral
Quidditchposition : Hüterin
Anmeldedatum : 01.08.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Di März 24, 2009 10:58 pm

|| Einstieg nach dem Zeitsprung || 3.Februar 1996 || 11.30 Uhr

Alice & Morwin


Mit gemischten Gefühlen hatte Alice dem Hogsmeadewochenende entgegen gesehen. Natürlich freute sie sich darüber endlich wieder - legal - aus dem Schloss raus zu kommen, aber wen sie an das letzte Wochenende zurück dachte wurde ihr schlecht. Sie war immer noch stin sauer auf Jacob Kenway und ließ im allgemeinen keine gelegenheit aus ihm eines auszuwischen. Leider gab der Gryffindor das mit gleicher Münze zurück.
Immer noch zierten Gedächnislücken ihre Gedanken und sie konnte nu darauf vertrauen, dass es stimmte was Jake sagte... und wenn das wahr war, dann war das eine Katastrophe. Nicht selten - zum Glück nur wenn keiner zuhören konnte - zog Jake sie damit auf, dass sie ihn anscheinen freiwillig geküsst hatte. Auch hatte er sie ab und an 'Prinzessin' genannt und irgendwas an seiner Aussprache sagte ihr, dass sie wissen müsse was er damit meinte. Aber natürlich musste gerade da die größte Lücke sein.

Mit einer fast nachdenklichen Mine schlenderte Alice nun alleine die Hauptstraße entlang. Sie war natürlich nach Hogsmeade gegangen, das war klar, aber wirklich Lust auf gesellschaft hatte sie im Moment nicht. Sie war wieder in schlechte Laune verfallen.
Wenn man mal von den Feiertagen absah, dann hatt sie in letzter Zeit oft schlechte Laune gehabt, das hatte sich sowohlauf ihre Mitarbeit im Unterricht, als auch auf ihre Gereiztheit in Sachen: Alice ärgern bis an manchen Tagen sogar zu Alice im Weg stehen hin gezogen.
Inzwischen hatte sie sich fest vorgenommen sollte Jake jemals in schwierigkeiten stecken würde sie ihm nicht einmal ansatzweise helfen. Egal ob er sie aus dem Geheimgang geholt hatte oder nicht.

Ohne recht auf die Leute zu achten, die an ihr vorbei gingen stapfte sie vor sich hin. Ein besonderes Ziel hatte sie nicht. Aber sie sollte sich bald eines suchen.
Plötzlich wurde sie von jemandem angerempelt und sie fuhr fauchend rum. "Sagt mal hast du keine Augen im Kopf? Oder bist du zu blöd zum laufen?" die Aussage war typisch wenn sie bgerizt war und Alice hatte schon begonnen zu sprechen bevor sie überhaupt realisierte wer vor ihr stand.

_________________



&. Victoria Eastwood, Hufflepuff
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Mi März 25, 2009 5:39 pm

Yaelle & Marlène

cf~ Die Eingangshalle


"Ob da was läuft?". Marlène dachte kurz darüber nach, während sie zusammen gemütlich weiterschlenderten. Mittlerweile hatten sie die Hauptstraße von Hogsmeade erreicht. Reges Treiben herrschte hier; die Läden quollen fast über vor Schülern die einkaufen wollten oder sich mit ihren Freunden einen schönen Tag machten. Auch fremde Zauberer und Hexen bewegten sich im hektischen Laufschritt zwischen den Trauben aus Jugendlichen hindurch und fluchten ärgerlich, wenn diese ihnen den Weg wohin auch immer versperrten. Marlène schloss ein paar Schritte lang die Lider und ließ die Wärme auf ihr Gesicht fallen. "Nein", sagte sie dann schließlich, als sie die Augen wieder geöffnet hatte. "Ich bin nicht so der Beziehungstyp, glaube ich. Spaß haben ist okay, aber was ernstes lief da noch nie bei mir und ich kenn Jerry ja kaum.". Mit hochgezogenen Augenbrauen sah sie Yaelle an. "Kennst du ihn? Ihr seid doch im gleichen Jahrgang, oder?".
Sie unterbrach sich, orientierte sich kurz und deutete schließlich mit der freien Hand auf die Tür der drei Besen, die ein paar Meter von ihnen entfernt war. Wahrscheinlich tummelte sich grade eine Menge von Schülern darin, die der Größe von zwei ganzen Jahrgängen gleichkam, und doch hoffte Marlène, dass ihre Freundin Lust haben würde, sich mit ihr hineinzuquetschen. Irgendwie mochte sie die drei Besen, obwohl es schon ziemlich lange her war, dass sie hier gewesen war. Abgesehen von der vergangenen Zeit, in der sie Hogsmeade nicht mehr richtig besucht hatte, war sie damals auch noch ohne jegliche Begleitung gekommen und trotzdem gefiel ihr der Laden.
"Wollen wir da rein gehen?", fragte sie also und sah Yaelle leicht lächelnd an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 29
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Mi März 25, 2009 6:11 pm

cf ~ Eingangshalle

Yaelle und Marlène

"Nein. Ich bin nicht so der Beziehungstyp, glaube ich. Spaß haben ist okay, aber was ernstes lief da noch nie bei mir und ich kenn Jerry ja kaum. Kennst du ihn? Ihr seid doch im gleichen Jahrgang, oder?"
Yaelle nickte kurz und sagte dann: "Ja stimmt. Gryffindor, nicht? Wir verstehen uns ganz gut, aber besonders viel haben wir nicht miteinander zutun. Wir sehen uns nur während des Unterrichts.. Also so richtig kennen tu ich ihn auch nicht."
Yaelle beobachtete das bunte Treiben vor ihr auf der Straße. Die Läden waren gefüllt mit Schülern von denen einer nach dem anderen mit einer vollen Tüte wieder herauskam. Sie selbst hatte sich noch keine richtigen Gedanken darüber gemacht, ob sie auch in einen Laden wollte. Natürlich wollte sie später in eines der Cafés, etwas trinken, aber sonst etwas kaufen? Hatte Marlène schon was geplant?
Als diese plötzlich auf die drei Besen deutete, eine Art Kneipe, in der sich schon lauter Schüler zu tummeln schienen.
"Wollen wir da rein gehen?"
Yaelle nickte nur lächelnd und sagte dann: "Klar gerne. Irgendwo werden wir da schon noch einen Platz drin finden."
Sie mochte die drei Besen ganz gerne, auch wenn diese Kneipe immer ziemlich voll war. Wenn man seine Ruhe haben wollte, musste man schon woanders hingehen, jedoch war es eigentlich nirgendwo so schön wie in den drei Besen.
Yaelle hakte sich also wieder bei Marlène ein und ging mit ihr zusammen in Richtung der kleinen Kneipe. Schließlich öffnete sie die Tür und verschwand zusammen mit ihrer Freundin in den drei Besen.

tbc ~ Die drei Besen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Michael Hawkins
Lehrer für Zauberkunst und Hauslehrer von Gryffindor
Lehrer für Zauberkunst und Hauslehrer von Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Blutstatus : reinblütig
Alter : 33 years old
Anmeldedatum : 08.03.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Mi März 25, 2009 9:46 pm

Einstiegspost ll Freddy && Michael

Michael war an diesem schönen Morgen, der erstmals in diesem Jahr etwas wie Frühling ankündigte, schon ungewöhnlich früh in die Große Halle hinuntergegangen, um einen morgendlichen Kaffee zu trinken. Dort war noch alles leer gewesen. Kein Wunder, schließlich stand kein normaler Mensch am Samstagmorgen zu solch früher Stunde auf. Doch Michael machte sich darüber keine Gedanken. Nachdem er seinen Kaffee leergetrunken und ein Marmeladenbrötchen gegessen hatte, kehrte er in sein Büro zurück und vergrub sich für zwei Stunden in die Arbeit. Er hatte noch mehrere Unterrichtsstunden vorzubereiten und es gab kaum etwas, das ihn gereizter und unberechenbarer machte, als Arbeit, die in seinem Büro auf ihn wartete. Deshalb machte er lieber alles sobald wie möglich, damit er niemandem unnötig auf die Nerven fiel. Zwei Stunden arbeitete er konzentriert ohne Unterbrechung. Kein Klopfen an der Tür, kein Gekreische auf dem Gang, keine Regentropfen, die gegen das Fenster prasselten. Nur die gleichbleibende, angenehme Ruhe seines Büros. Angetan davon, wie schnell er vorankam, sah er um Viertel vor Elf auf seine Uhr und beschloss, dass er nun seiner Aufsichtspflicht nachkommen und den Schülern nach Hogsmeade folgen würde. Wer wusste schon, auf welche Ideen sie kamen, wenn sie sich ausnahmsweise einmal unbeobachtet fühlten. Außerdem hatte Mike ernsthaft Lust auf einen kleinen Ausflug. Und die frische Luft konnte auch nur gut tun.
Deshalb wechselte Michael die verhasste Zaubererkleidung kurz entschlossen gegen gewöhnliche Muggelkleidung. Einen dunkelblauen Pulli, ein paar Jeans, dazu braune Lederschuhe und einen schwarzen Mantel. So angezogen wäre er nicht einmal in London aufgefallen. Durchaus guter Laune verließ er sein Büro und stellte sicher, dass auch alle Sicherheitszauber an Ort und Stelle waren. Anschließend ging er langsam durch das ungewöhnlich ruhige Schloss und warf im Vorbeigehen einen Blick in die Große Halle. Vereinzelt waren noch ein paar Schüler da, aber die meisten schienen bereits auf und davon zu sein. War ja auch kein Wunder bei diesem schönen Wetter. Als Michael nach draußen trat, stellte er fest, dass die Sonne tatsächlich bereits gut wärmte. Allerdings war der Wind kalt.
Angemessenen Schrittes trat der Lehrer für Zauberkunst den Weg nach Hogsmeade an und überlegte sich derweil, was Frederik und die anderen Lehrer wohl für den Tag geplant hatten. Aber nun war es auch schon zu spät, noch mal zurückzugehen und bei irgendwem an die Türe zu klopfen. Meistens traf man sich ja, das war das Angenehme an Hogsmeade. Den Spaziergang genießend näherte er sich dem Zaubererdorf, das seinen Charme scheinbar nie verlor. Den hatte es schon gehabt, als er hier noch Schüler gewesen war. Heute summte das Dorf förmlich, so wie sonst nur das Schloss. Natürlich konnte das nur an den vielen Schülern liegen, die von Laden zu Laden wanderten und vermutlich mal wieder eine Menge Geld für Schokolade und Scherzartikel, mit denen sie dann später die Lehrer ärgern konnten, ausgaben.
Doch noch hatte er das Dorf selbst noch nicht erreicht. Michaels Gesicht verzog sich zu einem breiten Lächeln, als er in einiger Entfernung Frederik Svensson, den Lehrer für Arithmantik und Hauslehrer von Ravenclaw und zudem ein guter Freund von ihm, entdeckte. „Guten Morgen werter Kollege!“, grüßte Mike, als er zu ihm aufgeschlossen hatte.

_________________
Michael Hawkins ll 32 Jahre alt ll Lehrer für Zauberkunst && Hauslehrer von Gryffindor


&&. Grace Forrest, 16 Jahre alt, Slytherin
&&. Jacob Kenway, 18 Jahre alt, Gryffindor
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marcus Smith
6. Jahrgang - Gryffindor
6. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 226
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Fähigkeit : Okklumentik
Patronus : Gepard
Quidditchposition : Ersatzspieler
Anmeldedatum : 16.01.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Do März 26, 2009 9:15 pm

Marcus und Angela
cf Hogwarts eingangshalle

Noch in der Eingangshalle beantwortete er ihre Frage nach der Prüfung "jupp meine Eltern sind vielleicht nicht gerade als reich zu bezeichnen aber dafür reicht die Kohle noch. und die Prüfung ist gar nicht so schlimm. wenn man genug üben kann gehts. und mit apparieren meinte ich seit-an-seitapparieren. ich bin mir sicher das dus noch nicht gelernt hast. hat glaub ich fast keiner. vorallem der Kurs dürfte noch nicht begonnen haben. "

Als sie meinte, dass sie noch in den Honigtopf wolle und in die Drei Besen meinte er "okay beim Honigtopf war ich fast n Jahr nicht mehr. mal sehen ob sie noch diese Pfefferteile haben. und drei Besen klingt auch gut. da is immer was los" er knackte mit den Knochen. auf die Frage wo er hinwolle "eigentlich auch dahin dann nur noch Zonko und die Hütte, die is immer einen Besuch wert. vielleicht krieg ich die Siegel dadrauf ja jetzt geknackt" scherzte er. er wusste dass es so gut wie unmöglich war diese Teile zu brechen.

Als die beiden das Gelände verlassen hatten, nahm der Gryffindor Angela bei der hand. sofort flatterten ein paar Schmetterlinge wie bekloppt in seinem Bauch. "achtung wird unangenehm. aber ist dafür schneller" dann drehte er sich auf den zehenspitzen und knall. es drückte auf seine Ohren Augen und Organe dann waren sie da. vorsichtshalber faste er Angela stützend an der Schulter. "alles okay?" fragte er schon automatisch. immerhin war selbst Phill beim ersten mal seit an seitapparieren zusammengeklappt und er wusste nicht wie oft Angela mitgenommen wurde. Dann schüttelte er kurz selbst heftig den Kopf um das Brummen seines Schädels los zu werden. "fühlt sich n bisschen wie Besoffen sein an nur nicht ganz so übel" erklärte er dass heftige Schütteln mit dem Schädel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jason Blackstar
Lehrer für VgdDK
Lehrer für VgdDK
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Blutstatus : muggelstämmig
Alter : 28
Patronus : Chinesischer Feuerball
Anmeldedatum : 05.03.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Sa März 28, 2009 9:46 pm

Als Niamh sich erkundigte wie es um ihn stand meinte er locker "geht so. hab bessere Tage gesehen." damit bezog er sich auf die noch immer präsenten Nachwirkungen seines Unfalls mit seinen Schutzzaubern

Als Niamh erzählte dass Lewis sie angesprochen hatte meinte er "Die Station ist in guten Händen. Gegen 4 is gebongt. Ich kümmer mich um die Suffköppe. und Chaoten. Wobei ich einen fast erwarte." dabei lachte er. eigentlich erwartete er zwei Personen. Einen sehr großen Gryffindor der sich alle Knochen brach und einen gewissen Lehrer der ein Date mit seiner Exfreundin hatte. wenn Lewis annähernd so schlau war, wie an Weihnachten: prost Mahlzeit.

Niamh schien keinerlei Angst vor dem großen Tier zu haben. hätte ihn auch gewundert wenn. Auf ihre Frage ob er mitkäme bellte der große einmal. Jason gluckste "ist fast so als würd er jedes Wort verstehen" Der große Hund schnupperte währenddessen an der unbekannten Hand. Dann schoss eine kleine Kniesel an. aus dem zusamenhang erkannte jay das sie Lia hieß. rex bellte freudig und schaute die kleine Kniesel neugierig an.

Als Niamh fragte ob sie loswollten meinte er "klar" Also gingen sie auf schnellstem Weg aus dem Schloss. Dann liefen sie auf die Hauptstraße zu.
Jay fragte "wo willst du so alles hin? " Jason sah sie neugierig an. währenddessen zog Rex an der Leine. Rex ziehlte auf die Drei Besen. "was will ein Hund bloß in einer Kneipe?" fragte er während er Mühe hatte den großen Hund zu halten. "bei Fuß" sagte er und Rex trottete neben ihn. sofort kam der zu erwartende Bettelblick. nachdem er Herrchen damit nicht überzeugen konnte schaut er bettelnd zu Niamh. "Rex selbst wenn wir in die Kneipe gehen hast du dadrin nix verloren sorry Dicker" sagte er zu dem großen Tier "ich scheine einen schlechten Einfluss auf meinen Hund zu haben. er ist fast so bekloppt wie ich wenn nicht bekloppter" sagte er dann lachend zu Niamh
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angela Mortis
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 307
Blutstatus : halbblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Legilimentik
Patronus : Schneeeule
Quidditchposition : Kapitän, Jägerin
Anmeldedatum : 07.12.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Sa März 28, 2009 10:44 pm

Marcus & Angela


cf~ Hogwarts – Eingangshalle


Kurz zu dem anderen aufblickend, als dieser von der Heulenden Hütte sprach, runzelte sie die Stirn und wollte schon protestieren, bevor sie diesen jedoch mit einem leisen Seufzen runterschluckte. Vermutlich war dieser Zwang die Regeln zu brechen oder Risiken einzugehen eine der wenigen Voraussetzungen, die man erfüllen musste, um nach Gryffindor zu kommen. Da würde sie sicherlich nichts daran ändern können und wenn der Ältere dies wünschte, würde sie ihn begleiten, auch wenn sie hoffte, dass nicht so schon zu viel an der Hütte los war. Besonders in den letzten Jahren hatte die Beliebtheit des zerfallenden Gebäudes zugenommen und zog immer mehr neugierige Schüler an – seltsamerweise besonders viele der Löwen.
„Was findet ihr nur alle an dieser Hütte?“, fragte sie nach einem Moment und zuckte mit den Schultern. Sie selbst fand eine alte Holzhütte nicht wirklich anziehend oder spannend. Es war auch nur ein altes Haus und damit hatte sich die Sache für die junge Hufflepuff. Da verbrachte sie lieber etwas mehr Zeit woanders, aber dem Größeren zuliebe würde sie den anderen begleiten. Vielleicht verstand sie die Besonderheit dieses Baus auch einfach nicht richtig, so dass sie auch etwas neugierig war, was der heutige Tag noch bringen mochte.
Die Hand des Älteren kurz drückend, als dieser apparierte, schloss Angela ihre Augen und genoss die Reise auf ihre Art und Weise. So brauchte sie einen Moment, bis sie ihre Lider wieder hob und sich kurz umblickte, bevor sie sich dem Gryff zuwandte, dabei leicht lächelte. „Ja, kein Problem.“, erklärte sie ruhig und löste sich von dem anderen. „Ich bin schon ein paar Mal von meinem Bruder oder meinem Vater mitgenommen worden. Also bin ich daran gewöhnt. Abgesehen davon, dass es für mich kein unangenehmes Gefühl ist.“, beruhigte sie Marcus etwas und blickte die Straße hinunter, bevor sie mit einem Grinsen wieder zu dem Jungen aufsah. „Eher wie Achterbahn fahren. Es kribbelt wahnsinnig im Bauch“, setzte sie noch nach und machte die ersten Schritte in Richtung des Dorfzentrums. „Wo wollen wir nun hin? Zonkos oder der Honigtopf?“, fragte sie neugierig und blickte sich um. Das Dorf war wie bei jedem Besuch reichlich überlaufen und es würde in beiden Geschäften sehr voll sein und entsprechend eng werden.

_________________



-> Connor McLeod, 16 Jahre, 5. Klasse Ravenclaw
-> Niamh 'Miru' Dyrness, 27 Jahre, Heilerin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niamh Dyrness
Heilerin im Krankenflügel
Heilerin im Krankenflügel
avatar

Anzahl der Beiträge : 128
Alter : 27
Patronus : Einhorn
Anmeldedatum : 24.02.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   So März 29, 2009 1:21 pm

Jason & Niamh


cf~ Hogwarts - Krankenflügel



Noch während sie ihre Umhängetasche nahm und über den Kopf zog, beobachtete sie die beiden Haustiere, die prächtig miteinander auszukommen schienen. „Tiere sind sehr intelligente Wesen und man sollte sie entsprechend behandeln. Dann antworten sie nämlich auch auf Fragen oder reden mit einem.“, meinte sie lächelnd und streichelte im Vorbeigehen nochmals über den Kopf des Schäferhundes, der sich der Zuwendung leicht entgegenstreckte. Das Schloss verlassend, begegneten sie zahlreichen Schülergrüppchen, die sich ebenfalls auf den Weg ins Dorf gemacht hatten und lachend und schnatternd unterwegs waren.
Kaum erreichten sie das Dorf, fragte ihr Begleiter sie auch gleich, wo sie hinwollte, was sie leicht schmunzeln ließ. Sie war erst einmal in diesem Dorf gewesen und dieses eine Mal war es stockduster gewesen und sie waren nur in den Dorfpub gegangen. „Ich hab keine Ahnung. Bisher war ich nur einmal kurz vor Weihnachten mit Michael und Cien zusammen im Drei Besen.“, erzählte sie schmunzelnd und blickte sich neugierig um. „Insofern weiß ich nicht, was es hier alles gibt und was man unbedingt mal gesehen haben muss.“, setzte sie nach kurzem noch hinzu, während sie langsam die Hauptstraße entlang gingen und überall Schüler umher wuseln sahen.
Kaum zerrte Rex sie in Richtung des Drei Besen, lachte sie leise auf und suchte nach Lia, die sich zwischen den Füßen der Schüler umherdrückte. „Lass uns zuerst woanders hingehen. Lia wird sicherlich auch nicht in den Pub können und ich will nicht wissen, wie voll es dort jetzt ist.“, meinte sie lächelnd und sah in die Richtung, in der der Pub liegen müsste, konnte jedoch nicht wirklich etwas von dem Treiben vor Ort erkennen, da sie dafür doch etwas zu klein war. Sich nach einem Moment doch näheren Gebäuden zuwendend war im Grunde überall ein reges Kommen und Gehen, so dass man nicht sagen konnte, wo weniger los war als anderswo. Erst nach einer Weile fiel ihr ein etwas größeres Gebäude auf, das geradezu spärlich, aber dennoch gut besucht war. „Was ist dort?“, fragte sie neugierig und zeigte auf das ihr unbekannte Posteulengebäude.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frederik Svensson
Lehrer für Arithmantik und Hauslehrer von Ravenclaw
Lehrer für Arithmantik und Hauslehrer von Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Wohnort : Hogwarts / Newcastle
Blutstatus : halbblütig
Alter : 32
Patronus : Tintenfisch
Anmeldedatum : 18.02.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Mo März 30, 2009 7:17 pm

Es war eine gute Idee, nach draußen zu gehen, wie Freddy zufrieden feststellte. Die aufgeregten Schülermengen um ihn herum schafften Ablenkung. Freddy schlenderte gerade die Hauptsraße zum Dorf entlang, als Mike plötzlich neben ihm stand und ihn freundlich begrüßte. „So ein Zufall, Mike!“, rief Freddy erfreut aus. „Gerade eben noch, habe ich mich gefragt, ob du oder Lewis wohl auch ins Dorf gehen würdet. Jedenfalls, wünsche ich dir auch einen guten Morgen. Lass uns aber hoffen, dass er Mittag besser wird, denn mein Morgen war nicht besonders erfreulich.“ Zusammen folgten die beiden Professoren den Weg nach Hogsmead. Währenddessen erkundigte sich Freddy bei Mike, was es so Neues gab. „Was macht die Kunst?“, fragte er ehrlich interessiert. Zauberkunst hatte ihn schon immer fasziniert, auch schon in der Schule. Brilliert hatte er zwar nie in diesem Fach, aber interessante Dinge lernte man da allemal. In Hogsmead drängelte sich fast ganz Hogwarts. Zumindest schien es so. Belustigt betrachtete er, wie vor allem jüngere Schüler in ganzen Gruppen Zonkos Scherzartikelladen oder den Honigtopf zu stürmen schienen. Das schöne Wetter hatte wohl alle hinaus getrieben. „Manchmal wünschte ich, ich hätte in meiner Schulzeit auch Hogwarts besucht.“, sagte Freddy plötzlich ein wenig wehmütig. „Nicht, dass meine Schule nicht schön war, aber so ein kleines Dorf gleich neben an, hat schon was. Das ist ziemlich... wie heißt das Wort noch gleich...“ Er stockte und überlegte, wie das englische Wort hieß. Obwohl er inzwischen gutes Englisch sprach, entfiel ihm das ein oder andere Wort doch von Zeit zu Zeit. „Praktisch!“, sagte Freddy und schnippte mit den Fingern. „Ja, praktisch ist das!“ Während sie sich unterhalten hatten, waren die beiden Lehrer immer weiter in das Dorf hinein marschiert. Jetzt standen sie vor den Drei Besen. „Wie wäre es mit einem Butterbier?“, fragte er Mike strahlend. „Vielleicht haben die Schüler ja noch einen Tisch für zwei arme, gebeutelte Lehrer frei gelassen. Oder vielleicht sitzen ja Lewis und Jason schon da drin?“ Freddy spähte durch die kleinen Fenster des Pubs. „Uhhh, sieht ziemlich voll aus. Wollen wir’s riskieren oder in den Eberkopf schauen?“ Eigentlich mochte Freddy den Eberkopf nicht so gern. Da war es immer so düster und zugig. Die Drei Besen boten aber auch keine gute Alternative, außer man wollte sich zerquetschen lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Morwin Grevas
7. Jahrgang - Slytherin
7. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Alter : 26
Wohnort : Hogwarts
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Patronus : Schlange
Anmeldedatum : 22.02.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Di März 31, 2009 6:04 pm

Alice & Morwin


Morwin war gerade etwas unachtsam die lange Straße entlang gegangen und war in seine Gedanken vertieft, über die neuen Zauber und Sprüche die er aus Büchern in der verbotenen Abteilung entnommen hatten, wo er überlegen musste wie man sie ausführte und was er damit brutales anstellen konnte. Aber plötzlich wurde er von irgendjemandem angerempelt und bevor er noch realisieren konnte was gerade passiert war hörte er schon eine nahezu krächzende Stimme ihm entgegen schreien und kurz darauf ein wunderschönes, aber etwas durch Wut verzerrtes Gesicht vor sich erkennen.

… bist du zu blöd zum laufen?", hörte er die Stimme sagen. Danach musterte er das Mädchen ihm gegenüber mit einem strengen, noch immer etwas nachdenklichen Gesicht und starrte ihr anschließend tief in ihre Augen. Nur wenige Sekunden später ließ er seine Stimme erklingen: „Was hast du da gerade zu mir gesagt?“, wie leider auch sonst immer kamen seine Worte um einiges unhöflicher auf der anderen Seite an, als er es eigentlich haben wollte: „Ich bin nicht derjenige der zu blöd zum laufen ist wie es den Anschein hat.“, seine Stimme schien immer kälter und bösartiger zu werden, man könnte fast denken dass wenn sie noch um ein paar Grad nach unten sinken würde dass sich vor seinem Mund schon eine Art Dunst bilden würde. „Ich bin meinen Weg gegangen, und mein Weg ist der richtige Weg und mir darf sich niemand in den Weg stellen.“, diesen Satz schloss der junge Mann noch an als er erkannte, dass die Alice vor ihm abermals den Versuch starten wollte etwas zu ihm zu sagen. Diesen Satz empfand Morwin selbst nicht als sehr angebracht, ihm war klar dass dieser Satz, den er aus einem Buch in der verbotenen Abteilung entnommen hatte, nicht auf die Reale Welt bezogen war sondern auf die geistige Welt, der Gesinnung, dem Empfinden und der Unterscheidung zwischen Gut und Böse.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.starwarsrpgonline.de.vu
Marcus Smith
6. Jahrgang - Gryffindor
6. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 226
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Fähigkeit : Okklumentik
Patronus : Gepard
Quidditchposition : Ersatzspieler
Anmeldedatum : 16.01.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Do Apr 02, 2009 2:57 pm

Angela schien nichts von der Heulenden Hütte zu halten, wenn marcus ihren Blick richtig deutete deshalb schaute er kurz runter und dachte sich nur"wie kann man bloß so ein Meisterwerk der Defensivmagie nicht schätzen?"

Auf ihre Frage was alle an der Hütte fanden meinte Marcus bloß " Die Siegel darauf sind Irre. Außerdem soll es ja darin Spuken. Das macht uns Gryffindors halt neugierig. Aber ich werd mich nicht nochmal mit den Siegeln anlegen. Ich habs gelernt. Es ist unmöglich die Siegel zu brechen." er grinste. Er hatte sich selbst schon so ziemlich jeden Kniff gegen Absperrungen eingesetzt den er kannte und die neuen die er hatte würden in etwa genauso effektiv sein.


Als Angela sagte dass Apparieren kein Problem sei musste er schlucken. Er hatte sich selbst für hart im nehmen gehalten aber in punkto Konstitution war Angela ihm wohl um Welten überlegen.
Als sie es mit Achterbahnfahren verglich musste er kurz nachdenken was zum Henker eine Achterbahn war. "da bin ich froh dass ich danach bloß nen Brummschädel hab unds mir bloß die Organe zusammenquetscht" sagte er beim Gedanken an diese Mistdinger.

Auf ihre Frage wo sie zuerst hinwollten meinte er "mir wär Der Honigtopf lieber. das schlimmste zuerst." er mochte Süßkram nicht sonderlich uznd zog einen ziemlich geknickten Zettel aus der Tasche. "aua das wird Teuer" murmelte er mit einem Blick darauf was seine Familie mitgebracht haben wollte. er blickte in seinen Geldbeutel, wo er den Zettel reinsteckte. er hatte noch genug mit.würde bloß mit Zonko und den drei Besen eng werden. "Der Honigtopf is wirklich die beste Idee das wird allerdings bei mir dauern. Meine Mutter hatte die brillante Idee mich für die nächsten zwei Monate Süßigkeiten besorgen zu lassen wo ich schonmal im Dorf bin" sagte er ein wenig genervt.

Dann meinte er "Zonko würd ich erst gegen Abend hingehen. dann ists Leer da. ansonsten sind hier noch n paar andere nette Sachen."
Er überlegte kurz ob im Dorf wirklich noch etwas wähgre, das Angela gefallen könnte. der Eberkopf war für Mörder und ähnliches Gesocks und garantiert nichts für ein zierliches Mädchen, welches nicht gerade zu den weltbesten Kämpfern zählte. Vor dem Schuppen hatte selbst er seinen Respekt. Drei Besen schon wesentlich bessere Wahl auch ne Pinte aber wenigstens eine in der es zivilisiert zuging. Madam Puddifoots das wär ne idee. Er musste ein Stück sprinten um mit Angela wieder gleichauf zu sein. dann fragte er wieder reichlich schüchtern und nervös "Kann ich dich vielleicht auf nen Kaffee oder so zu Madam Puddifoots einladen?" er selbst fragte sich, wie er die frage nur mit minimalem Gestotter rausgekriegt hatte. Er war wieder Knallrot
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jason Blackstar
Lehrer für VgdDK
Lehrer für VgdDK
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Blutstatus : muggelstämmig
Alter : 28
Patronus : Chinesischer Feuerball
Anmeldedatum : 05.03.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Do Apr 02, 2009 10:02 pm

Als Niamh sagte das Tiere sehr intelligent waren und man sie auch dementsprechend behandeln sollte nickte Jason. "Auf seine Art ist Rex wesentlich schlauer als ich. und Rex hat seine Methoden mir mitzuteilen was er will. Oder mich zu warnen wenn ich unvorsichtig werde. Rex ist sozusagen mein Verstand. nicht war Dicker?" sofort Bellte das große Tier

Als Niamh meinte, dass sie nicht wisse was es alles im Dorf gebe sagte Jason llocker "nicht viel. Die drei Besen, die Kneipe. ok hier ist noch ne Kneipe der Eberkopf aber sagen wirs so was aus den Besen rausfliegt geht in den Eberkopf. Außerdem sind die Besen wenigstens sauber. Dann ist hier der Honigtopf der Süßigkeitenladen Zonko der Scherzartikellladen früher mein Liebliengsladen übrigens. dann wär Madam puddifoots ein nettes kleines Cafee die heulende Hütte eine Attraktion. angeblich soll es in ihr spuken und sie ist dementsprechend gesichert aber das is nur Firlefanz. Alee Geschäfte in Hogsmead profitieren von diesem Landläufigen Gerücht. also reine Geldmacherei wenn du mich fragst. Dann wär die Eulerei und noch so n paar kleinere Läden. "

Rex trabte neben Niamh und sah sie mit seinem liebsten Blick an. Jason konte nicht mehr. Lachend meinte er "In dir steckt wohl wirklich n Man oder Dicker? immer an die exfreunmdin vom besten Kumpel ranmachen" Rex bellte kurz auf was man entweder als Zustimmung oder als Vorwurf werten konnte. "dann wurde Jason untypisch ernst "ich bin froh, dass Rex sich streicheln lässt oder besser wieder streicheln lässt. als ich ihn aus diesem Tierheim" er spie das Wort geradezu aus "geholt oder besser gerettet hab, hatte er eine Extreme Angst vor Menschen. Kein Wunder so wie die armen Tiere dort gefangen waren" Jason hielt seine Hände ca einen Meter auseinander und erklärte "so breit war der Käfig in etwa. die Tiere dort haben keinen Auslauf." Rex fiepte Jason streichelte ihn vorsichtig.

Als sie ein Stück weiter im Dorf waren fragte Niamh nach einem Gebäude. "Das ist die Eulerei ich glaub die größte in England. bin mir aber nich sicher" Beantwortete er die Frage. "ich kann dir ja mal Madam Puddifoots zeigen auf meine Rechnung versteht sich." lud er Niamh ein und wies auf das niedlich dekorierte Caffee ein kleinen Stück die Straße runter
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jacob Kenway
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Blutstatus : muggelstämmig
Alter : 18 Jahre
Fähigkeit : Okklumentik
Patronus : Florida Panther
Quidditchposition : Treiber
Anmeldedatum : 12.01.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 03, 2009 11:06 pm

cf: Bahnhof

„Ich finde wir haben uns das hier wirklich reichlich verdient“, verkündete Jake. „Nach all der Paukerei...“ Und es stimmte tatsächlich. Wahrscheinlich hatte Jake in den letzten zwei Monaten mehr gelernt, als in seiner ganzen bisherigen Schulzeit, die ZAGs eingeschlossen. Wenn er sich recht erinnerte, waren ihm die eigentlich sogar ziemlich egal gewesen. Aber die UTZs waren einfach noch mal eine andere Klasse. Die Lehrer schafften es irgendwie, dass jeder einzelne der eingeschworenen Faulpelze plötzlich fleißig war und tatsächlich lernte. Jake kam er Stoff langsam zu den Ohren heraus.
„Ach, macht euch um unseren Ruf keine Sorgen“, meine Jake lässig. „Der geht uns nicht so leicht verloren, so langsam dürften wir uns eingeprägt haben, aber es kann natürlich trotzdem nicht schaden, ihn ein wenig zu festigen...“
Er grinste Jeremy an. „Oh ja, dieser Busch. Stand der hier schon immer? Wie kommt der so plötzlich hierher? Das kann echt auch nur Zauberei sein...“ Solchermaßen herumblödelnd, blieb Jake stehen und ging ein paar Schritte zu dem bereits genannten Busch hinüber. „Echt beeindruckend.“ Jake konnte nicht anders. Er brach in schallendes Gelächter aus und sie setzten ihren Weg nach Hogsmeade endgültig fort.
„Klingt gut...“, verkündete Jake zustimmend, als Jonny erklärte, sie würden heute mal wieder so richtig auf den Putz hauen. Jeremy reichte ihm die Zigarettenschachtel weiter und Jake nahm sich wie selbstverständlich eine. Als Raucher konnte man ihn eigentlich nicht bezeichnen, aber hin und wieder konnte es schließlich nicht schaden. Genüsslich nahm er einen Zug und blinzelte leicht in die Sonne, die sich gerade einen Weg durch das dichte Geäst der Bäume gesucht hatte und ihm nun genau ins Gesicht schien.
Ihre Planungen schienen endlich ein wenig konkreter zu werden und Jake sah interessiert zu seinen beiden Freunden hinüber, die gerade über die heulende Hütte diskutierten. „Ach, die olle Holzhütte... kannst doch echt vergessen, das Loch. Da stehen sowieso irgendwelche Drittklässler herum, die herausfinden wollen, ob die uuuuuunheimlichen Gruuuuuselgeschichten über das Haus wahr sind.“ Jake konnte darüber nur die Augen verdrehen. Natürlich waren sie niiiie so gewesen. Das stand nun wirklich absolut außer Diskussion.
Jake war zufrieden mit dem, was sich ergab. Ja, die Hauptstraße. Dort war sicher ein wenig mehr los...

_________________
Jacob Kenway :l: 18 Jahre alt :l: muggelstämmig :l: Treiber für Gryffindor


&&. Grace Forrest, 6. Jahrgang, Slytherin
&&. Michael Hawkins, Lehrer für Zauberkunst & Hauslehrer von Gryffindor
&&. Morgaine Reeves, 6. Jahrgang, Hufflepuff
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michael Hawkins
Lehrer für Zauberkunst und Hauslehrer von Gryffindor
Lehrer für Zauberkunst und Hauslehrer von Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Blutstatus : reinblütig
Alter : 33 years old
Anmeldedatum : 08.03.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 03, 2009 11:36 pm

Freddy && Michael

„Nun, wie heißt es so schön? Wenn man vom Teufel denkt... äh spricht.“ Michael lächelte leicht. Er freute sich wirklich darüber, Freddy so unverhofft getroffen zu haben. Zu zweit war es nun einmal um Längen lustiger, durch die Straßen von Hogsmeade zu schlendern. So war es gewesen, als er Hogwarts noch als Schüler besucht hatte und bis heute hatte es sich kein Stück geändert.
Die Miene des Zauberkunst-Lehrers wurde ein wenig ernster, als er hörte, Freddys Morgen sei nicht besonders erfreulich gewesen. Fragend sah er seinen Freund an, fragte jedoch bewusst nicht nach. Drängen wollte er ihn schließlich nicht und wenn sein Kollege das Bedürfnis hatte, sich jemandem anzuvertrauen, würde er das schon tun. Ob nun ihm oder irgendeinem der anderen Lehrer.
Michael lachte leise, als Freddy sich erkundigte, was die Kunst mache. „Also ich muss sagen, dass meine UTZ-Schüler sich ausgezeichnet schlagen“, sagte er nach kurzem Überlegen. Die meisten, schränkte er in Gedanken direkt ein, aber das sprach er nicht aus. Schließlich gab es in jedem Fach, vor jeder Prüfung mehrere oder wenigstens ein Sorgenkind. Das war vermutlich auch bei Freddys Schülern nicht anders. „Und bei dir?“ Ja, Arithmantik war ein wirklich faszinierendes Fach. Michael und Freddy hatten es schon so manches Mal geschafft, sich mehrere Stunden lang über irgendwelche geheimnisvollen Formeln zu unterhalten, mit denen man noch viel geheimnisvollere Dinge ausrechnen konnte. Obgleich die meisten seiner Mitschüler Arithmantik nicht besonders interessant gefunden hatten, war Mike stets fasziniert gewesen. Eine Aufgabe, die er nicht lösen konnte, hatte ihn zeitweise sogar bis in den Schlaf verfolgt.
Das nächste, was sein Kollege sagte, ließ Mike wie jedes Mal aufhorchen. Er pflegte stets zu vergessen, dass Freddy in seiner Schulzeit nicht Hogwarts, sondern eine weniger bekannte Zauberschule in Schweden besucht hatte. Das war für ihn jedes Mal wieder ein merkwürdiger Gedanke. Hier in England gab es vermutlich keine einzige Zaubererfamilie, die ihre Kinder nicht nach Hogwarts schickte. Sogar eine Schülerin, die aus Amerika stammte, besuchte das Internat.
Mike lächelte, als Freddy verzweifelt nach dem richtigen Wort suchte und es schließlich auch fand. „Ja, praktisch ist es schon!“, stimmte er zu und nickte. „Aber weißt du, die Hogwartsschüler sind so verwöhnt und Hogsmeade ist so etwas Gewöhnliches für sie, dass sie gar nicht zu würdigen wissen, was sie daran haben, hier so ein lauschiges Dörfchen zu haben.“
„Jederzeit!“, stimmte Michael zu. Butterbier war einfach immer noch das beste Getränk, das die Zauberwelt hergab. „Ich würde sagen, wir riskieren es.“ Mike zwinkerte und steuerte zielsicher den Eingang des Pubs an. Er hatte definitiv keine Lust, sich in den düsteren Schankraum des Eberkopfes zu setzen. Außerdem waren die Gläser dort nicht besonders sauber.

Tbc: Die Drei Besen

OOC: Kannst ja den Thread wechseln Wink

_________________
Michael Hawkins ll 32 Jahre alt ll Lehrer für Zauberkunst && Hauslehrer von Gryffindor


&&. Grace Forrest, 16 Jahre alt, Slytherin
&&. Jacob Kenway, 18 Jahre alt, Gryffindor
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angela Mortis
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 307
Blutstatus : halbblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Legilimentik
Patronus : Schneeeule
Quidditchposition : Kapitän, Jägerin
Anmeldedatum : 07.12.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Di Apr 07, 2009 8:43 am

Marcus & Angela


Kurz kritisch zu dem anderen aufblickend runzelte sie dir Stirn und schüttelte nach einem Moment ihren Kopf. „Sicher... die Siegel sind das spannendste.“, meinte sie leise und konzentrierte sich wieder auf den vor ihr liegenden Weg, bevor sie nach dem Apparieren den Älteren angrinste. „Achterbahnfahren macht Spaß und es trainiert in gewisser Weise den Körper und Geist. Einmal im Jahr einen Tag lang quer durch einen Vergnügungspark flitzen und alles mitmachen, was geht, ohne sich übergeben zu müssen, schon ist man gegen einiges immun. So hat mich meine Mutter aufs Apparieren vorbereitet.“, grinste sie fröhlich und dachte an den sommerlichen Familienausflug zurück, bevor sie lachte. „Mein Bruder hasst Achterbahn und Apparieren, was wir darauf zurückführen, dass unsere Mutter im hochschwangeren Zustand in so nem Ding mitgefahren ist und ihrem Kind damit ein Trauma verpasst hat.“, erzählte sie die kleine Anekdote aus ihrem Familienleben und lachte fröhlich, bevor sie weiterliefen.
Kaum hatte der Größere zugestimmt, als erstes den Honigtopf unsicher zu machen, steuerte die Kleinere schon den besagten Laden an und summte leise eine Melodie. „Der Honigtopf ist toll. Süßkram so weit das Auge reicht. Aber für jemanden, der Süßkram nicht sonderlich viel abgewinnen kann, ist es sicherlich nicht so prickelnd.“, meinte sie schmunzelnd und blickte zu dem anderen auf, um ihn aufmunternd anzulächeln. „Du wirst das schon überstehen und ich helf dir auch beim Raussuchen von dem ganzen Kram für deine Mum.“, versprach sie lächelnd noch bevor sie den vollen Laden betraten.
Noch etwas unsicher, als der Größere von dem späteren Besuch Zonkos sprach, hielt sie mitten im Gehen inne und neigte leicht den Kopf. „Meinst du? Ich geh da zwar nicht oft hin, aber so viel ich gehört hab, wird der quasi leer geräumt. Zumindest beweisen das auch immer die in der Woche nach einem solchen Ausgang verübten Streiche. Wird da heut Abend noch genug da sein?“, fragte sie grübelnd. Ihr konnte es an sich egal sein, wann sie hingingen, aber irgendwie klang es für sie eher wie eine Strafe erst heute Abend in den Laden zu gehen. Sie konnte Zonkos nicht allzu viel abgewinnen, aber der folgende Vorschlag des Gryffs vertrieb ihre Sorgen ohnehin wieder.
Nicht mal aufblickend schnaubte sie leise, als sie auch nur den Namen dieses töffigen Cafes hörte, zweifelte aber nicht daran, dass der Ältere das Angebot wirklich ernst gemeint hatte. „Dir ist hoffentlich bewusst welchen Ruf Madam Puddifoot und ihr Cafe haben. Auf die Gerüchte freu ich mich jetzt schon.“, meinte sie ernst und nicht sonderlich erfreut. Jeder, der in Begleitung diesen Laden auch nur betrat, galt automatisch als mit diesem Begleiter zusammen und auf derartige Gerüchte konnte sie wirklich verzichten, da nicht gerade wenige frisch verliebte Pärchen dort rumturteln würden. Allein der Gedanke an das Geturtel der anderen Gäste, die Aufdringlichkeit der Wirtin und den übermäßigen Kitsch in dem Cafe lösten bei Angela ein gewisses Übelkeitsgefühl aus, so dass sie angewidert den Mund verzog und kurz durchatmen musste. „Ich würde die Besen vorziehen, wenn’s dir recht ist.“, meinte sie nur leise und wandte sich zum Honigtopf um, in dessen Getummel sie sich im nächsten Moment stürzte, um irgendwie ihren Magen wieder in die richtige Position zu bekommen.


tbc~ Hogsmeade – Honigtopf


OOC: Kannst gleich dort posten... Smile

_________________



-> Connor McLeod, 16 Jahre, 5. Klasse Ravenclaw
-> Niamh 'Miru' Dyrness, 27 Jahre, Heilerin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niamh Dyrness
Heilerin im Krankenflügel
Heilerin im Krankenflügel
avatar

Anzahl der Beiträge : 128
Alter : 27
Patronus : Einhorn
Anmeldedatum : 24.02.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Mi Apr 08, 2009 11:09 pm

Jason & Niamh


Den Hund nochmals über den Kopf streichelnd nickte sie leicht und konnte ihrem Exfreund nicht ganz widersprechen. „Also bist du doch endlich mal zu etwas Verstand gekommen?“, grinste sie ihn frech an und ließ wieder von Rex ab, der traurig dreinblickte und lieber noch länger gekrault worden wäre. Aber nun wollte sie endlich bei vollem Tageslicht das Dorf betrachten können und mal kennen lernen, wo sie nun lebte und arbeitete. „Für ein kleines Dorf habt ihr zumindest das wichtigste. Aber reichen denn zwei – sagen wir – Gasthäuser, um während der Wochenenden alle aufzunehmen? Die drei Besen kamen mir bei dem Besuch mit Michael und Cien nicht sonderlich groß vor. Oder wird da was mittels Magie geregelt?“, wollte sie neugierig wissen, da die beiden Gastmöglichkeiten sicherlich hoffnungslos überlaufen sein mussten, wenn der Großteil aller Schüler im Dorf unterwegs war.
Sich die Geschichte von dem getreuen Hund des Lehrers anhörend wuselte Lia die ganze Zeit um sie herum, tauchte zwischen den Beinen der umherlaufenden Schüler ab und an einer anderen Stelle wieder auf, schien sichtlich Spaß an dem ganzen Trubel zu haben, kehrte aber immer wieder zu der Heilerin zurück, die Rex gerade schmunzelnd musterte. „Da hattest du wohl Glück an so einen lieben Menschen zu geraten.“, meinte sie lächelnd, kraulte dem Tier nochmals über den Kopf, bevor ihre Kniesel heranschnellte und ebenfalls gestreichelt werden wollte, so dass sich Niamh hinhockte und die beiden Haustiere über das Fell fuhr. „Er hat bestimmt schnell gemerkt, dass du ihm nicht weh tust und dich um ihn kümmerst. Da verdauen sie frühere Gräuel schnell. Zudem er sicherlich auch spüren kann, wie du anderen Menschen gegenüber bist.“, meinte sie lächelnd und blickte zu dem Älteren auf, der neben ihnen stehen geblieben war.
Sich wieder erhebend betrachtete sie noch einen Moment die Eulerie, vor der sie stehen geblieben waren und nickte schließlich zu dem Vorschlag des Größeren. „Wenn du möchtest, gern.“, erklärte sie sich bereit sich dieses Cafe mal anzuschauen und ließ sich von dem anderen den Weg weisen, so dass sie sich durch die Schülermassen schoben und schlängelten. Während Rex brav in ihrer Nähe blieb und am liebsten noch ein paar Streicheleinheiten abbekommen hätte, war Lia schon wieder zwischen den Beinen der Schülerscharen verschwunden und tauchte auch erst wieder auf, als sie das besagte Cafe erreicht hatten. Neugierig betrachtete sich Niamh die Fenster, die bereits vom nahenden Valentinstag berichteten und in sanften Farben und Kleinkram geschmückt waren, was andere sicherlich als Kitsch abgetan hätten. „Haben sie schon für Valentinstag geschmückt?“, wollte sie von Jason wissen und deutete auf die kleinen, rosa Plüschherzen, die hin und wieder dekorativ verteilt waren, aber ihrer Meinung nach nicht übermäßig waren.


tbc~ Hogsmeade – Madam Puddifoots


OOC: bitte gleich wieder dort posten… Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hauptstraße   Do Apr 16, 2009 4:35 pm

Jeremy, Jacob und Jonny

Ich finde wir haben uns das hier wirklich reichlich verdient“, verkündete Jake. „Nach all der Paukerei...“
Jonny nickte eifrig. "oh man das war die Hölle...so viel hab ich noch nie gelernt..." Das stimmte Jonny war ein kleiner Tu-nicht-gut, der sich lieber auf das Kännen seiner Nebensitzer verließ als in sien eigenes zu investieren. Die Prüfungen waren eine große Ausnahme gewesen.
Jake philosophierte über den Ruf und Jonny lachte "Klar wer vergisst shcon so shcnell die Tripple J gang" und er brahc in großes Lahcen aus. So hatten sie sich früher mal genannt und hielten sich als Viertklässler damals auch für Obercool. In erinnerung an die zeit musste er noch mehr lachen. Ein wneig Wwehmut shcwankte mit, aber das kopnnte man leide rnicht ändern.
Es wurde über einen Bushc philosophiert und jonny sah verwirrt zu. "Jungs ihr habt n Rad ab, eindeutig" grinste Jonny abe rgenau dehslab mochte er die ebiden jaa so.
Er zog lässig an seiner Zogarette und lief mit seinen besten freudnen die Hauptstraße entlang.„Ach, die olle Holzhütte... kannst doch echt vergessen, das Loch. Da stehen sowieso irgendwelche Drittklässler herum, die herausfinden wollen, ob die uuuuuunheimlichen Gruuuuuselgeschichten über das Haus wahr sind.“
Jonny sah ihn shcokciert an "ey das war unser erstes abneteuer...außedem" jetzt gluckste er 2sind die Gesichter der kleinen einfach zu herrlich wenn man ein wneig Geist spielt..hey Jerry kannste dich noch an den kleinen erinnern der sich vor Angst in die Hosen gepisst hat?" lachte er.
Er lief mit den beiden weiter und sah sich die geschäfte und das bunte Treiben an grinsend fragte er die jung "also wo solls hingehn? Weiberfang ist ja jetzt nicht mehr angesagt" sagte er lächelnd. Niie und nimmer wüde er Ärger mit Jess riskieren duie kleine Latina konnte bei sowas nmlich ganz shcön zur Furie werden.
"wo geht ihr eigentlich nachher noch hin?" fragte er dann interessiert, weil er wusste dass sie sich anhcher trennen würden. jonny würde zu jess gehen, keine Frage, aber was wollten seine Kumpels machen?
Nach oben Nach unten
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 17, 2009 12:07 pm

Yaelle & Marlène

cf~ Drei Besen

Als die Tür hinter Marlène ins Schloss fiel, atmete sie erst einmal tief durch. Sie hatte gar nicht bemerkt, wie stickig es in den drei Besen tatsächlich gewesen war. Die Hauptstraße hatte sich nicht wirklich verändert, noch immer liefen einige Schüler herum.
Abermals hakte Marlène sich bei Yaelle unter und die beiden schlenderten ziellos ein bisschen herum.
Sie schwieg einen Moment und dachte über das nach, was Yaelle ihr da zu dem Durmstrangschüler erzählt hatte. Hm, sie war also verknallt, okay. Sie selbst hatte da absolut keine Ahnung von, sie war noch nicht verliebt gewesen, noch nicht einmal ansatzweise, konnte da also schlecht etwas zu beisteuern. Also zuckte sie nur die Schultern.
Als ihre Freundin allerdings fragte, wie es mit ihr und Jerry stand, musste sie lachen. "Blödsinn", sie grinste, "Es ist nicht so, als würde ich da gerade irgendwas besonderes für ihn empfinden, weißt du. Er ist nett und so, aber viel zu lieb und brav für mich, fürchte ich.". Sie schüttelte amüsiert den Kopf.
Die Vorstellung, dass Yaelle anscheinend wirklich glaubte, dass da etwas richtiges zwischen Jerry und ihr laufen würde, war reichlich komisch. Klar, Jerry sah nicht schlecht aus und er war nicht dumm, aber wie sie bereits gesagt hatte ein viel zu lieber Kerl für sie. Es dauerte ein bisschen, bis sie wusste, was sie noch fragen wollte.
"Wie kommst du denn darauf? Es ist ja nicht so, als würden wir so viel zusammen machen oder so. Ich kenn ihn grad mal seit kurz vor dem Ball und das war ja auch nur so ne Zufallsentscheidung, weil er noch keine Partnerin hatte und ich halt auch nicht richtig."
Sie zuckte die Schultern. Stimmt, das war ein Zufall gewesen, weil sie über seine blöden Bücher gestolpert war - es ging, soweit sie sich erinnern konnte, um irgendwelche Pilze. Jerry war so ein Kräuterkundefanatiker, das hatte sie schon beim ersten Treffen ziemlich merkwürdig gefunden. Er wirkte zumindest auf den ersten Blick nicht so.
Jedenfalls beschloss sie, das Thema vorerst abzuhaken.
"Wo wollen wir jetzt hin, Yaelli?", fragte sie und lächelte jetzt wieder. Es war irgendwie eine Angewohnheit von ihr, dass sie Menschen Spitznamen gab, und Yaelli klang ganz süß, befand sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mariebelle Beautemps
6. Jahrgang - Slytherin
6. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Anmeldedatum : 07.04.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 17, 2009 12:20 pm

Einstiegspost
Gelangweilt schlenderte Bella den Weg entlang. Sie hatte noch niemanden besonderes getroffen und hatte auch nicht wirklich die Lust dazu. Das freie Wochende kam ihr nur zu gelegen, um wieder eine zu rauchen und einfach einmal ausgiebig zu relaxen. Mit zittrigen Finger kramte Bella in ihrer Manteltasche nach einer Zigarette.
Trotz der Sonne empfand die Slytherin es als schrecklich kalt. Vielleicht lag es auch daran, dass sie ziemlich dünn angezogen war-so wie immer.
Bella beobachtete die vielen einzelnen Schülergrüppchen. Es war als würde sich ein Farbenmeer über Hogsmeads Straßen ergießen. Kopfschüttelnd widmete Bella sich wieder ihrer Sucherei zu. Sie hasste diese Menschen, die in knallbunt wie ein Papagei herumliefen. Kam noch ein Haufen Schminke dazu, war das das Werk perfekt.
Innerlich musste Bella über eine 3. Klässler Mädchengruppe lachen, die im Minutentakt einem 7. Klässler hinterherschauten und anfingen zu tuscheln.
Das hatte Bella noch nie verstanden. Warum musste man seinen Tag mit solchen Tätigkeiten verschwenden?
Am liebsten wär die Slytherin zu den Mädchen gegangen und hätte ihnen ordentlich die Meinung gesagt, doch irgendwie fehlte ihr an diesem Tag die Lust andere zu schikanieren.
Nach fünf Minuten hatte Bella genug. Sie musste einsehen, dass sie an einem so tollen freien Tag ihr Zigaretten vergessen hatte.
Missmutig stakste sie die Straße entlang, bis sie ein bekanntes Gesicht entdeckte.
Sie wollte grade auf Dan zurennen und ihn nach einer Zigarette fragen, als sie es sich wieder anders überlegte.
Warum sollte sie diesem Mistkerl das Vergnügen bereiten mit ihr sprechen zu dürfen?
Niemals mehr!
Eine Brise wehte ihr ins Gesicht und ließ ihre roten Haare geschmeidig durch die Luft wirbeln.
Genervt drehte sie sich um. Hoffentlich hatte er sie nicht gesehen. Anscheind nicht, denn niemand rannte ihr hinter. Dass er vielleicht nicht mit ihr reden wollte kam Bella gar nicht erst in den Sinn.
Mit letzter Hoffnung durchwühlte sie nocheinmal ihre Tasche. Bella spürte etwas raues unter ihren Fingerspitzen und zog einen Joint heraus.
Eigentlich hatte sie keine Lust aufs kiffen, doch irgendwas musste in diesem Moment her.
Sie war angenervt. Mit einem schnellen Griff zündete sie den Joint an und lehnte sich gegen eine Hauswand.
Ein langer Zug. Schon ging es ihr wesentlich besser.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 17, 2009 1:02 pm

Yaelle & Marlène/ Mariebelle & Marlène

Marlène kam allerdings nicht richtig dazu, Yaelles Antwort abzuwarten, denn plötzlich entdeckte sie eine vertraute Person, die allein an einer Hauswand lehnte und eine Zigarrette rauchte. Es kribbelte ihr fast in den Fingern, als sie den Geruch davon auffing. Einen Joint hatte sie etwas länger nicht mehr gehabt, weil sie in Hogwarts von ihren üblichen Quellen abgeschnitten war - nicht, dass sie sonst nicht auch hier stehen und sich einen rauchen würde.
"Du, Yaelli, wart mal einen Moment, okay? Ich bin sofort wieder da", sagte sie, drückte Yaelle einen raschen Kuss auf die Wange und lief zu dem ebenfalls rothaarigen, aber viel größeren Mädchen hinüber, was einigermaßen angenervt aussah.
"Hey", sie blieb vor ihr stehen. Das Mädchen hieß Mariebelle und war, neben Yaelle, Marlènes einzige richtige Freundin, wenngleich auch auf andere Art und Weise als die auf sie wartene Slytherin hinter ihr. Marlène kannte Mariebelle noch nicht so lange, aber die beiden verstanden sich außergewöhnlich gut und dass sie teilweise ähnlich unvernünftig waren, verband sie auf ganz spezielle Weise.
Jedenfalls war ein Jointzug jetzt genau das, was ihr den Tag perfekt machen könnte. Marlène streckte die Hand aus und nahm der anderen Schülerin die Zigarrette ab, um selbst zu ziehen.
Sie bat nicht, weil das im Bezug auf dieses Mädchen einfach nicht ihr Stil war, es passte nicht. Sie wusste, dass Belle eine relativ schwierige Kindheit gehabt haben musste, ähnlich wie sie, und obwohl beide noch nicht wirklich darüber geredet hatten, machte das ihre Freundschaft doch zu etwas anderem, als es beispielsweise bei Marlène und Yaelle war, von der das Mädchen wusste, dass sie zwar strenge Eltern mit Erwartungen hatte, die aber nicht unmenschlich oder kalt zu ihr waren, anders als ihre Mutter.
Marlène nahm einen tiefen Zug. "Ah, das is gut", seufzte sie und verfiel automatisch, ohne es richtig zu merken, in den Slang, den sie bei den Muggelkindern gelernt hatte, mit denen sie früher immer geraucht hatte. "Sag mal, wo bekommste das Zeug her? Hast dus mitgebracht?". Sie zog erneut und gab Belle dann den Joint zurück. Sofort fühlte sie sich besser. Im ersten Moment spürte sie nichts, aber sie hatte relativ tiefe Züge genommen, also musste das Zeug irgendwann in den nächsten paar Sekunden richtig reinhauen.
"Echt mal, du bist meine Rettung. Ich hab noch nicht mal richtige Zigarretten hier. Echt zum Kotzen.". Sie verzog den Mund. "Was machste denn hier alleine?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jeremy Messy
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Ziegenbock
Quidditchposition : Jäger
Anmeldedatum : 25.12.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 17, 2009 1:36 pm

cf - Hogsmead - Der Bahnhof

Jake, Jonny, Jerry - Yaelle, Jerry

Jerry schüttelte lachend den Kopf, als Jonny sie daran erinnerte, wie sie sich früher genannt hatten. Tripple J’s... Schande, war das lang her! Jerry konnte es sich nicht erklären, aber er kam sich auf einmal ziemlich alt vor. Besonders, als sich das Gespräch weiter um die Hütte drehte. Ja, früher war das ein richtiges Abenteuer für sie gewesen. Und jetzt? Herrgott, er war achtzehn Jahre, in vier Monaten würde er Hogwarts für immer verlassen. Kaum vorstellbar. Er wollte nicht weg. In seinem Kopf hatte immer die Vorstellung existiert, für immer mit seinen besten Kumpels zusammen zu bleiben. Ziemlich unrealistische Vorstellung, zugegebenermaßen. Aber sie waren für ihn so was wie Brüder geworden. Jonny riss Jerry aus seinen trübseligen Gedanken, als er ihn direkt ansprach. Sein Mund verzog sich zu einem breiten Grinsen. „Klar, kann ich mich noch an den kleinen Hosenscheißer erinnern, pardon, dreizehnjährigen Hufflepuff.“ Er ahmte die piepsige Stimme, des besagten Jungen nach: „Ich hab keine Angst, nein, hab ich nicht. Und das beweis ich euch auch.“ Jerry schnaubte spöttisch. „Hat man ja gesehen, wie er es uns bewiesen hat. Hat der sich danach eigentlich noch mal vor euch aufgespielt? Also, mich hat er danach in Ruhe gelassen. Er straft mich mit Nichtbeachtung.“ Jerry machte eine wegwerfende Handbewegung. Das Ziel, ihres Männerausflugs war immer noch nicht festgelegt worden. Seit wann waren sie denn so unschlüssig? Jerry wollte gerade vorschlagen, den Drei Besen einen Besuch abzustatten, um mal die Ausbeute an weiblicher Gesellschaft auszuchecken, als Jonny genau das ablehnte. „Was?“, fragte er skeptisch. Er warf Jake einen Blick zu, der bedeuten sollte, war ja klar, dass so was passiert. Kaum war einer von ihnen vergeben, durfte man keinen Mädchen mehr hinterher schauen? Das war genau der Grund, warum Jerry sich keine Freundin anlachte. Besonders in seinem letzten Jahr hielt er das für dämlich. Er würde die Schule eh hinter sich lassen, alles hinter sich lassen, neu anfangen. Unwillkürlich schweiften seine Gedanken zu Marlène ab. „Für dich vielleicht.“, kommentierte er murmelnd Jonnys Ansichten über den Weiberfang. Jerry wandte sich zu Jake um, um wenigstens ihn als moralischen Beistand zu gewinnen, als er plötzlich jemanden aus den Drei Besen kommen sah. Rote Haare und diese blasse Haut... Marlène war gerade mit ihrer Freundin Yaelle auf die Hauptstrasse von Hogsmead hinaus getreten. Jerry war so überrascht, sie hier zu treffen, dass er den Blick nicht von ihr lassen konnte und nicht darauf achtete, wo er hinlief. Er latschte geradewegs in Jake hinein. „Ehehe... sorry, hab nicht aufgepasst.“ Er richtete sich auf und setzte ein breites Lächeln auf. „Ladies, die Frage ist wohl eher wo ich jetzt hingehe. Wenn ihr mich kurz entschuldigen würdet.“ Und damit ließ er Jake und Jonny stehen und kämpfte sich durch das Gedrängel hinüber zu Marlène und Yaelle. Aber als er beiden ankam, konnte er nur noch Yaelle sehen. Marlène war auf einmal verschwunden. „Hey.“, sagte er lächelnd zu Yaelle. „Ich hab gesehen, wie du und Marlène aus den Drei Besen gekommen seid. Da wollten Jake, Jonny und ich auch gerade rein. Ist da viel los?“ Und wo, zum Teufel, steckt Marlène?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mariebelle Beautemps
6. Jahrgang - Slytherin
6. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Anmeldedatum : 07.04.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Fr Apr 17, 2009 8:39 pm

Marlène & Mariebelle

Durch die Menschenmassen tauchte plötzlich eine schlanke blasse rothaarige Person auf - Marlène! Bei ihrem Anblick vergaß Bella für einen Augenblick ihre schlechte Laune.
Mariebelle kannte Marlène noch nicht sehr lange. Streng genommen kannte sie sie noch überhaupt nicht lange. Eigentlich würde Bella mit anderen nicht so gut klar kommen. Doch Marl war eben anders als die anderen. Genau genommen glichen sich die zwei Mädchen ziemlich. Vom Aussehen bis hin zur Familie. Und genauso wie Bella mochte Marl das Rauchen. Egal was.
Hey sagte Marl und entzog Bella auch schon den Joint. So kannte Bella ihre Freundin und das mochte sie auch so an ihr. Sie wusste genau wie Mariebelle tickt.
"Hi Schwester.", begrüßte Bella sie gut gelaunt. "Was'n Glück das du gekommen bist! Dachte schon, ich muss in meiner freien Zeit heut allein abhängen." Gelassen beobachtete Bella wie Marlène einen langen Zug nahm.
Ah das ist gut
"Klar ist das gut Schätzchen. Stell dir mal vor wie nervös ich grad ohne war. Boa das erleichtert mal völlig." Ein freches Grinsen umspielte Bellas Lippen.
Sag mal, wo bekommste das Zeug her? Hast dus mitgebracht?
"Denks etwa ich hab hier Quellen? Die haben mir alles gekapt! Die wissen ja nicht, was das heißt voll auf sich allein gestellt zu sein."
Bellas Miene verfinsterte sich, hellte sich aber auch schnell wieder auf, als Marl ihr den Joint wieder gab. Eigentlich hatte Bella keine Lust ihren Joint zu teilen, obwohl es so üblich war.
Deshalb wühlte sie in ihrer Tasche nach einem anderen. Tatsächlich fand sie einen. Der Tag musste sich wohl doch bessern.
Was machste denn hier allein?
Gelassen hielt Mariebelle ihrer Freundin den Joint hin. "Hier. Ich will mein eigenen."
Bella grinste und warf ihr einen undurchdringlichen Blick zu bevor sie antwortete.
"Och nichts. Bisschen abhängen. Kein Bock kleinen Blagen zu ärgern." Bella musste lachen und zuckte gleichgültig mit den Schultern. "Und du?"
Nach einem weiteren Zug war sie schon wesentlich entspannter als vorher. Der süßliche Geruch des Joints schlug Bella ins Gesicht und ließ sie etwas dämlich grinsen.
Sie lehnte sich wieder gegen die Hauswand, in der linken Hand hielt sie den qualmenden Joint. Mit interessiertem Blick sah sie Marl an. Langsam spürte sie die beflügelnde Wirkung des Joints. Es tat einfach nur gut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Sa Apr 18, 2009 1:18 am

Mariebelle & Marlène

Dankbar nahm Marlène den zweiten Joint an. "Cool", sagte sie, überlegte einen Moment, ob sie den Joint wirklich schon anrauchen sollte, und entschloss sich dann dazu, nur ein oder zwei Züge zu nehmen und ihn dann wieder auszumachen, dann würde sie später noch etwas davon haben. Sie nahm Belles Feuerzeug entgegen, zündete die Spitze vorsichtig an und gab es ihr dann zurück.
"Ich bin ja nich alleine hier. Yaelle wartet da vorne auf mich, ich muss gleich wieder los.".
Bedauernd sah sie ihren Joint an, bevor sie ihn sorgfältig an der Mauer hinter sich ausdrückte und den Rest behutsam in ihre Tasche steckte. Auf jeden Fall war ihr gleich besser zu Mute. Das hatte sie irgendwie vermisst.
"Hm, es wär aber schon besser, hier auch ne Quelle zu haben.". Marlène seufzte. "Wenn du eine findest, lass es mich als Erste wissen, klar? Manchmal sterbe ich hier echt ohne.". Das stimmte. Manchmal, wenn es ihr richtig mies ging und sie sich nur einen guten Joint wünschte, um den ganzen Mist um sich herum zu vergessen, dann war da nichts - kein Gras, kein Tabak, nicht einmal normale Zigarretten hatte sie hier auf Hogwarts.
Abermals seufzte sie, bevor sie sich von der Wand, an der auch sie gelehnt hatte, trennte und Belle dann kurz musterte.
"Ich geh mal wieder zu Yaelle, es wär mies, sie so lang warten zu lassen. Wir waren verabredet, sonst würd ich noch was hier bleiben.". Ihr Blick wurde skeptisch. "Lässte lieber weiter das Leben auf dich regnen oder willste mitkommen?".
Das würde zwar eine ganz schöne Stilmischung ergeben, wenn sie jetzt versuchte, mit Belle und Yaelle gleichzeitig zusammen zu sein - schon deshalb, weil sie mit Yaelle wie mit einem gesitteten Menschen sprach und bei Belle da schon eher wie eine aus einem Vorstadtghetto klang, aber das würde schon okay gehen. Wahrscheinlich kannten sich die beiden sowieso schon, zumindest vom Sehen her, also so problematisch konnte das gar nicht werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mariebelle Beautemps
6. Jahrgang - Slytherin
6. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17
Anmeldedatum : 07.04.09

BeitragThema: Re: Hauptstraße   Sa Apr 18, 2009 11:45 am

Marlène & Mariebelle


Ich bin ja nich alleine hier. Yaelle wartet da vorne auf mich, ich muss gleich wieder los. Bella musste einmal kräftig husten und klopfte sich mit der Faust gegen den Brustkorb.
"Boa willst du mich umbringen?", fluchte sie, um darauf auch gleich wieder zu lachen. "Achso. Mit Yaelle. Die kenn ich doch."
Darauf beließ es Bella erst einmal. Sie hatte keine große Lust über ihre Freunde zu sprechen.
Hm, es wär aber schon besser, hier auch ne Quelle zu haben.
Mit zusammengekniffenen Augen beobachtete Bella Marl. Wie stellte sie sich das vor? Wenn du eine findest, lass es mich als Erste wissen, klar? Manchmal sterbe ich hier echt ohne "Klar mach ich. Aber das könnte dauern..war ja schon schwerstarebit hier Joints reinzuschmuggeln." Dabei klang die Slytherin sichtlich stolz. Ein strahlendes Lächeln erfüllte ihr Gesicht.
"Aber wenn du was brauchs komm einfach zu mir, Schätzchen." Mit einem Zwinkern drehte sich Mariebelle von ihrer Freundin weg.
Bella konnte Yaelle nirgends sehen, was auch kein Wunder bei diesem Gedränge war. Auf irgendeine Art und Weise war der Joint schon jetzt berauschend und gab Bella fast ein eupohirsches Gefühl. Marls Worte nahm sie schon gar nicht mehr wirklich wahr.
Mit einer Haarsträhne spielend machte Bella wieder kehrte und wandte sich Marl zu. Diese sah sie skeptisch an. War was schlimmes passiert?
Um ehrlich zu sein war dass Bella in diesem Moment auch egal. Lässte lieber weiter das Leben auf dich regnen oder willste mitkommen?
Sorfort klappte Bellas Mund auf. Sie war zwar mit Yaelle befreundet aber trotzdem wollte sie die zwei Turteltäubchen nicht stören.
"Nee also. Doch wenn ich euch nicht stör." Das war überhaupt nicht Bellas Art. Ihr war es relativ egal ob oder wen sie störte. Wahrscheinlich lag es am Joint.
Die Zigarette immer noch in der linken Hand haltend, stieß sie sich von der Hauswand ab und reckte sich kurz. Die Bewegungen glichen schon fast der einer Katze. Erwartungsvoll schaute sie zu Marl runter. Bestimmt musste es komisch aussehen, denn Bella war mindestens 2 bis 3 Köpfe größer als ihre Freundin. Das widerrum störte Bella aber ganz und gar nicht.
Bella wusste, dass sie nicht in die Reihen der zwei passte, schon gar nicht mit einem Joint in der Hand. Aber Bella kannte Yaelle und war so zu sagen eigentlich auch mit ihr befreundet. Logischer Weise müsste Yalle sie akzeptieren. Eigentlich..Bella gab es zu denken, dass sie in den Tag der zwei reinplatzen könnte.
Kopfschüttelnd riss sich Mariebelle aus den Gedanken.
"Meine Fresse du Vollidiot...Was denkst du denn da für ein Blödsinn?", dachte sie und versuchte die unüblichen Gedanken wegzuwischen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hauptstraße   

Nach oben Nach unten
 
Hauptstraße
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Hauptstraße
» Die Hauptstraße

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - The magical school :: Außerhalb :: Hogsmeade-
Gehe zu: