Hogwarts - The magical school

Werde Teil der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei, entdecke Geheimgänge, besuche den Unterricht in magischen Fächern und spiele in der Quidditchmannschaft deines Hauses.
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin
Willkommen

Herzlich Willkommen in Hogwarts, Gast.

Dein letzter Besuch war am .

Du bist seit registriert und hast seither bereits 16776049 Beiträge geschrieben.

Team
Administratoren:
 
Victoria       Grace
 
Moderatorin
 
Important Facts
 
Inplay
Datum/Uhrzeit:
Samstag, 03. Februar 1996, 11.00 - 16.00 Uhr
 
 Wetter:
Draußen hat es seit langem mal wieder etwas wärmere Temperaturen. Die Sonne scheint und der letzte Schnee ist endlich weggeschmolzen.
 
 Inplay:
Das Frühstück an diesem schönen Samstagmorgen ist gerade vorbei und nun steht es den Schülern frei, nach Hogsmeade zu gehen oder ihre Zeit auf dem Schlossgelände zu verbringen.
 
 
Punktestand:
 
2
100
-12
-30
 
Nächster Zeitsprung:
---
 
Plots
Unterricht
 
 
 

Teilen | 
 

 Ballsaal - Tische

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Grace Forrest
6. Jahrgang - Slytherin
6. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1108
Blutstatus : reinblütig
Alter : 17 Jahre
Fähigkeit : Parsel, Okklumentik
Patronus : Luchs
Quidditchposition : Jägerin, Kapitän
Anmeldedatum : 02.03.08

BeitragThema: Ballsaal - Tische   Mi Feb 04, 2009 6:01 pm

[...]

_________________



&&. Jacob Kenway, 7. Jahrgang, Gryffindor
&&. Michael Hawkins, Lehrer für Zauberkunst & Hauslehrer von Gryffindor
&&. Morgaine Reeves, 6. Jahrgang, Hufflepuff
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aresh Kouadio
7. Jahrgang - Slytherin
7. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Schneeleopard
Quidditchposition : Sucherin
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 05, 2009 12:05 am

Aresh hatte sich an den Tischen im Ballsaal nieder gelassen. Sie beobachtete, mehr oder weniger gepannt, das treiben um sie herum. Zum tanzen hatte sie keine große Lust. Lag es vielleicht daran das sie bisher noch keinen Parnter hatte?
Gefragt wurde die Slyhterin mit Sicherheit schon, daran lag es nicht, das sie alleine auf getaucht war, es stellte sich eher die Frage, ob sie auch mit demjenigen hätte gehen wollen, der sie gefragt hatte.
Aresh hatte immer dankend abgelehnt, schließlich wollte sie sich nicht vor den anderen blamieren, wenn sie mit irgendeinem Looser aufgetaucht wäre. Dann ging sie lieber alleine hin und wartete vergeblich darauf, das jemand sie vielleicht zum tanzen aufforderte.
Ash glaubte, das nicht jeder männliche Schüler Hogwarts, eine Parnterin gefunden hatte. Es gab bestimmt noch irgendwo ein paar Schüler, die sich entweder nicht getraut haben oder ebenfalls abgelehnt wurden.
Auch wenn sie dann nicht ihre erste Wahl gewesen waren, würde sie doch mit einen von ihnen tanzen, denn in diesem Gedränge zur Zeit, würde sie eh niemand erkennen.
Die Slytherin war sich sicher, das jemand sie ansprechen würden, denn sie wusste genau, das sie gut aussah und jeder Typ wünschte sich, mit einer hübschen Begleiterin zum Ball zu gehen oder zumindest zu tanzen.
Ihre Augen glitten über die anwesenden Schüler. Seltsame Tanzpaar haben sich gefunden, überlegte das Mädchen, manche hätte ich echt nicht vermutet.
Ein leises schnaufen war von ihr zu vernehmen, als gerade eines der Pärchen an ihr vorbei lief.
"Abschaum", murrte sie leise und ihr Blick folgte den beiden, bis sie sich an einen der anderen Tische nieder gelassen hatte. Erst jetzt bemerkte die junge Frau, das sich nicht nur Hogwartsschüler hier befanden. Einige Gesicht kamen ihr nicht bekannt vor und Aresh hatte bestimmt kein schlechtes Gedächtnis. Auch wenn sie nichts mit den Schülern zu tun hatte, konnte sie sich zumindest ihre Gesicht merken.
Aber wer waren diese fremden Schüler. Waren auch Jungs dabei? Bestimmt und die hatten mit Sicherheit noch keine Partnerin oder? Probieren könnte man es zumindest mal, wenn sich ein geeignetes Opfer gefunden hätte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://chamber-of-secrets.forumieren.com/
Connor McLeod
5. Jahrgang - Ravenclaw
5. Jahrgang - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Legilimentik
Patronus : Sphinx
Anmeldedatum : 24.12.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 05, 2009 12:14 pm

~*~ Pedor Lissek ~*~


Erneut die Große Halle betretend blickte sich der junge Mann suchend um, fand jedoch weder seine bisherige Tanzpartnerin wieder noch die kleine Gruppe seiner Mitschüler, die er hier vor etwa einer halben Stunde zurückgelassen hatte, um seinerseits etwas frische Luft zu schnappen. Der Abend war bisher zu seiner Zufriedenheit verlaufen, auch wenn er nicht behaupten würde, dass er mit großer Freude daran zurückdenken würde. Es war einfach ziemlich normal bisher gewesen. Die bekannten Gesichter, einige neue Bekanntschaften, die er aber auch nicht unbedingt fortsetzen würde, sobald er die Insel wieder verlassen hatte, und die ein oder andere anzügliche Frage vom anderen Geschlecht, die er geübt charmant abgeblockt hatte. Er war nicht hier, um eine weitere Eroberung zu machen, da ihm das Gespräch mit seinem Vater doch noch etwas zu schwer im Magen lag. Er war noch nichtmal mit der Schule fertig und sollte schon heiraten, um ja die Familie fortzuführen. Im Moment hasste er es wirklich ein Einzelkind zu sein, sonst hätte er es auf das andere Kind schieben können, aber so musste er wohl oder übel mit gewisser Ernsthaftigkeit an die Sache herangehen.
Mit einem leisen Seufzen weiter in die Halle gehend ging er zu der Bar, erhoffte sich dort das ein oder andere bekannte Gesicht, um sich von den düsteren Gedanken abzulenken. Sich ein Getränk geben lassend drehte er sich zur Halle um und überflog die Massen, auf der Suche nach seinen Freunden, erblickte dabei seine bisherige Tanzpartnerin auf der Tanzfläche - in den Armen eines anderen Schülers. Das leise Grollen unterdrückend löste er sich von ihr und ließ seinen Blick weiter schweifen, immer auf der Suche nach etwas Interessantem.
Bis er dieses schließlich einsam und vermutlich gelangweilt an einem Tisch sitzend entdeckte. Die junge Frau musternd neigte er leicht den Kopf und musste zugeben, dass sie wirklich hübsch war. Ihrem Kleidungsstil und der Aufmachung her, glaubte er auch nicht, dass sie sonst so viel unscheinbarer war. Vermutlich einfach nur immer etwas kühl, zumindest schien es ihm so, als sie einem vorbeigehendem Paar hinterher blickte. Die Abscheu geradezu in ihrem Blick sehen könnend lächelte er amüsiert, trank noch einen Schluck und stellte das Glas wieder auf den Tresen, an den er sich gelehnt hatte. Es wurde eindeutig wieder Zeit, dass er eine Tanzpartnerin bekam und sich diese dummen Gedanken vertreiben ließ.
Mit ruhigen, festen Schritten zu der schwarzhaarigen Schönheit hinüber gehend wurde er sich immer sicherer darin, dass sie allein war und sich der Tanzpartner nicht nur kurzfristig abgesetzt hatte. Mit einem leisen Räuspern bei ihr stehen bleibend verneigte er sich leicht vor ihr und lächelte gewinnend. "Entschuldige bitte meine Aufdringlichkeit. Ich bin Pedor Lissek. Würdest du mir einen Tanz schenken?", erklärte er ruhig, während er sich wieder zu voller Größe aufrichtete und der Sly noch immer sanft lächelnd seine Hand entgegen streckte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aresh Kouadio
7. Jahrgang - Slytherin
7. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Schneeleopard
Quidditchposition : Sucherin
Anmeldedatum : 22.01.09

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 05, 2009 10:16 pm

Die Slyhterin, die immer noch dabei war, die anderen Paare zu beobachten vernahm plötzlich ein leises räuspern.
Ich bin eh nicht gemeint, dachte sie und wandte den Blick nicht von dem Paar ab, aber wer wird wahrscheinlich zum tanz aufgefordert und ich werde übersehen? Das kann nicht sein, niemand ist besser als ich.
Nun doch interessiert blickte sie auf um die Schülerin oder den Schüler zu erblicken der wohl gemeint war. Leicht überrascht erkannte sie einen jungen Mann, der sie anblickte.
Als er anfing zu sprechen, war Aresh leicht irritiert, da sie nicht damit gerechnet hatte, lies sich aber nichts anmerken.
Eingehend musterte sie ihr gegenüber. Hellbraunes kurzes Haar, groß und wie es aussah muskolös.
Nicht schlecht, dachte sie sich und setzte ein freundliches lächeln auf. Einen Moment erfassten ihre Augen die seinen. Ein ungewöhnliches jedoch recht interessantes blau.
Das Mädchen überlegte kurz bevor sie sich entschied zu antworten.
"Aresh Kouadio und ja sehr gerne", meinte sie und legte ihre Hand vorsichtig und die seine, die er ihr hinhielt. Die Slyhterin erhob sich und blieb stehen.
Pedor war um einiges größer als sie, stellte das Mädchen fest. Es war natürlich kein Problem für Ash, sie fand es an sich auch eigentlich besser, wenn der Mann größer war als die Frau.
Ihr Blick wanderte zur Tanzfläche und ihr Magen verkrampfte sich.
Beruhig dich, du schaffst das. Eine Slytherin hat keine Angst vor Menschenmassen, reiß dich zusammen, besonders bei einem Typen wie Pedor. Er wird dich auslachen, wenn du es ihm erzählst.
Würde er wirklich lachen? Aresh wusste es nicht, sie kannte ihn ja schließlich auch erst seit einer Minute.
Ein Tanz und dann setzten oder raus... oder nein doch nicht... oder wenn doch? Nachher meint er, ach quatsch...
Verwirrt über sich selbst, schüttelte sie einmal kurz den Kopf. Schnell setzte sich wieder ein lächeln auf, welches wohl leicht verebbt war als sie in Gedanken war.
Hoffentlich hatte er nichts bemerkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://chamber-of-secrets.forumieren.com/
Philippa Bailey
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Blutstatus : muggelstämmig
Alter : sweet sixteen
Fähigkeit : Legilimentik
Patronus : Kaiserpinguin
Anmeldedatum : 24.11.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Fr Feb 06, 2009 12:37 am

Gelangweilt schlürfte Philippa an ihrem Eggnog und vermied es Henry anzusehen. Sie schwiegen beide. Philippa fiel kein interessantes Gesprächsthema mehr ein und Henry erzählte ja von Haus aus wenig. Sie lies ihren Blick durch die Große Halle schweifen. Die Tanzfläche war schon gestürmt worden. Sie schielte zu Henry hinüber. Die Stimmung war praktisch am Nullpunkt, unterwegs in den negativen Bereich. Ein Tänzchen könnte da sicher nicht schaden. Philippa konnte kein bisschen tanzen. Während der Tanzstunde hatte sie auch nicht viel Gelegenheit zum Üben gehabt (Henry und sie waren beide viel zu spät, genauer gesagt zum Ende, aufgetaucht). Entweder Henry würde sich köstlich über ihre Grobmotorik amüsieren, oder nach dem Tanzen noch schlechter, als jetzt, gelaunt sein, weil ihm seine Füße weh taten. So oder so, versprach ein Tanz eine willkommene Abwechslung.
Sie trank den letzten Schluck Eggnog und stellte ihr Glas geräuschvoll zurück auf den Tisch. "Henry, es wird Zeit für einen Tanz!", rief sie enthusiastisch. Sie erhob sich und baute sich vor seinem Stuhl auf. Überrumpeln hieß die Taktik, so konnte sie ihn eventuell aus der Reserve locken. Er war ein Grübler, vermutete sie, und machte sich einfach zu viele Gedanken über dies und jenes. "Schluss mit der gedrückten Stimmung! Bist du bereit, für einen Abend voller Spaß?", fragte sie, wobei diese Frage eher rhetorisch war, da sie eh keinen Widerspruch zu lassen würde. Im schlimmsten Fall, würde Henry sie anschnauzen oder sie stehen lassen, aber das würde sie verkraften können. Sie streckte ihre Hand aus und wartete darauf, dass Henry sie ergriff. Sie lächelte ihn erwartungsvoll an. "Hör zu, ich weiß wir sind zwei vollkommen verschiedene Typen von Mensch. Du bist eher der Grübler und ich bin eher der... nun ja, Impulsivere, sag ich jetzt mal. Ich glaube auch kaum, dass du mich darum gebeten hättest, mit dir zum Ball zu gehen, wenn du mich vorher gekannt hättest. Aber na ja, ich meine, wir sind jetzt beide hier, alle unsere Freunde sind beschäftigt, warum sollten wir es nicht einfach mal versuchen? Kann ja nicht viel passieren, außer dass wir uns am Ende wegen diesem peinlichen Abend aus dem Weg gehen werden.", versuchte sie ihn zu überreden. Vielleicht waren ihre Ausführungen auch nicht logisch, aber das war jetzt egal. Was zählte, war Henrys Reaktion, auf die sie nun gespannt wartete.

tbc - Große Halle - Ballsaal - Tanzfläche


Zuletzt von Philippa Bailey am Mo Feb 23, 2009 2:32 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry FitzGerald
6. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschüler
6. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 163
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Parsel, Okklumentik
Patronus : Ameise
Anmeldedatum : 15.10.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 07, 2009 7:11 pm

Schweigend musterte Henry die Tanzfläche und den restlichen Saal, während er so neben Philippa saß. So war es ihm eigentlich am Liebsten, wenn er schon unter Menschen war und seine Zeit nicht mit lernen oder seinen stummen Freunden den Pflanzen konnte: Nichts sagen zu müssen, niemanden lauschen, einfach still in einer Ecke sitzen und sich still darüber amüsieren, wie wichtig manche so ihre Existenz nahmen und wie viel Enthusiasmus sie dahinein steckten. Und Enthusiasmus war es auch den Philippa scheinbar gerade in sich entdeckt hatte und nun auch in Henry wecken wollte. Zuerst sagte er gar nichts und ergriff auch nicht sofort die dargebotene Hand der Hufflepuff... und dann ließ sie ihm erstmal keine Zeit irgendwas zu tun, als sie einen epischen Wortschwall seine Bahn aus ihrem Mund bahnen ließ. Nur ein wenig perplex war Henry über ihre Aktion, schließlich hatte sie ja selbst gesagt, dass sie die impulsive ist und... wegen des Tanzens waren sie ja eigentlich hier; zumindest war es Henry deshalb. Sein Großonkel hatte immer darauf bestanden, dass er angemessen (altmodisch) erzogen wurde, um eine gute Partie in den entsprechenden Kreisen zu machen. (Man musste es dem alten Herrn zu gute halten, dass es ihm dabei nicht um finanzielle Dinge ging sondern allein um die Fertilität). Dazu gehörte halt auch, dass bei der Erziehung von Henry viel Wert auf Bildung, Manieren und halt auch gesellschaftliche Fähigkeiten gelegt wurde. Besonders letzteres hatte ihm aber noch nie wirklich gefallen. Trotzdem hatte er die Standardtänze gelernt und auch ein paar der gängigeren Lateintänze. Selten, sehr selten war er ja auch mal in der Stimmung aus seinem Schneckenhaus zu kriechen und unter die Leute zu gehen, sonst hätte er sicherlich auch nicht Philippa begleitet.

Demzufolge ergriff er die Hand der Hufflepuff, nachdem sie aufgehört hatte zu reden und stand von seinem Stuhl auf, schließlich waren sie ja hier wegen des Tanzens. „Es ist mir eine Ehre.“ Die Worte klangen vielleicht ein wenig steif und das mit dem Spaß würde sich erst noch zeigen müssen, aber als sie auf der Tanzfläche standen, drehte Henry seine Tanzpartnerin mit Schwung herum, bis sie vor ihm stand. „Hoffen wir mal, dass wir erstmal nur unseren Füßen aus dem Weg gehen.“
Da in diesem Moment gerade Pause zwischen zwei Musikstücken war, hob der Slytherin erwartungsvoll seine Hand und wartete auf Philippas, als er Aresh entdeckte, die scheinbar auch gerade zu einem Tanz aufgefordert wurde. Ein wenig verwunderte es Henry schon, dass das erst geschehen musste und die Ältere nicht irgendjemanden dazu verdonnert hatte, mit ihr auszugehen.

~ tbc: Die Große Halle - Tanzfläche ~


Zuletzt von Henry FitzGerald am Mo Feb 23, 2009 9:13 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.imperial-age.net
Connor McLeod
5. Jahrgang - Ravenclaw
5. Jahrgang - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Legilimentik
Patronus : Sphinx
Anmeldedatum : 24.12.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 14, 2009 2:15 pm

~*~ Pedor Lissek ~*~


Der jungen Dame weiterhin ein sanftes Lächeln schenkend nickte er leicht. „Aresh... ein sehr schöner Name.“, meinte er mit wohlklingender, ruhiger Stimme und drückte vorsichtig ihre Hand, während seine Auserwählte sich erhob. Kou... Kouadi... ach irgendsowas… in dem Nachnamen sind eindeutig zu wenig Konsonanten drin, also vermeide ich es lieber ihn aussprechen zu müssen., dachte er sich mit einem inneren Aufseufzen. Er kannte fast nur Leute, deren Namen gut auszusprechen waren, aber der der schwarzhaarigen Schülern war einfach zu kompliziert, als dass er ihn sich würde merken können. Vielleicht ergibt sich nochmals die Möglichkeit danach zu fragen oder ihn irgendwie in Erfahrung zu bringen, aber im Moment würde er wohl beim Vornamen bleiben. Hoffentlich hat sie nichts dagegen, wenn ich sie so anspreche., ging es ihm sofort grüblerisch durch den Kopf, so dass er einen Moment in seine Gedanken gefangen war.
So bemerkte er auch nicht den inneren Konflikt der Kleineren, war ja zu sehr mit ihrem Nachnamen beschäftigt, und lächelte sie nun wieder charmant an. „Vielen Dank.“, erklärte er noch leise, bevor er sich erneut leicht verbeugte und ihr einen kaum spürbaren Kuss auf die Handknöchel drückte. Sich wieder aufrichtend nahm er ihre Hand und legte ihn sich so auf den Unterarm, dass er sie bequem zur Tanzfläche führen konnte. Dort eine etwas geräumigere Fläche suchend nahm er die Hand seiner Partnerin wieder auf und neigte nochmals leicht den Kopf, bevor er das Mädchen in seine Arme nahm, damit sie tanzen konnten.
Zu seinem Glück hatte sein Vater schon frühzeitig begonnen ihm gute Manieren beizubringen, genauso wie er schon vor seinem ersten Schuljahr zu tanzen gelernt hatte. Seit dem hatte er genügend Möglichkeit gehabt, um sein Wissen zu vertiefen und würde inzwischen selbst von sich behaupten, dass er ein guter Tänzer war. Immerhin hatte sich bisher noch keine Dame beschwert und es sollte ihn wundern, wenn dies mal der Fall war. Zudem führte er eigentlich so gut, dass selbst die eher untalentierten Partnerinnen ihm nicht auf die Füße treten konnten. Es war alles regelbar, solange sich die Damen auch führen ließen, was manchmal besonders anfangs immer ein wenig kritisch war, da einige wirklich der Meinung sein mussten, sich durchsetzen zu müssen.



Tbc ~Ballsaal: Tanzfläche



Ooc: kannst gern gleich dort posten, wenn du willst... Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 29
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Di Feb 17, 2009 5:59 pm

Illian und Yaelle

cf ~ Ballsaal - Tanzfläche

Mit Illian an ihrem Arm suchte Yaelle sich einen Weg durch die anderen Schüler hindurch in Richtung Tische. Mittlerweile war auf der Tanzfläche etwas mehr los, auch die Tische waren gut besetzt. Yaelle schaute sich kurz um und erspähte dann einen Tisch, nah an der Wand. Sie hatte ohnehin keine Lust direkt an der Tanzfläche zu sitzen. Dort war es viel zu laut und man konnte sich nicht richtig unterhalten. Und das war es schließlich, was sie wollte: sich unterhalten. Sie freute sich schon auf ihr kommendes Gespräch mit Illian. Die Stelle wo der Tisch stand, schien zum Glück recht ruhig zu sein. Dort würde man sich gut unterhalten können, ohne dass sich ständig andere Schüler an ihnen vorbei quetschen wollten oder die Musik und die anderen Gespräche ihr eigenes fast übertönten.
Yaelle schaute Illian kurz an und nickte dann, lächelnd, in Richtung des Tisches. Wieder suchte sie sich einen Weg, dieses mal, durch die Tische hindurch, Illian immer noch an ihrer Hand. Sie erkannte hier und dort auch ein paar Schüler die ebenfalls Gespräche führten.
Als sie endlich am Tisch angekommen waren, ließ Yaelle sich auf einem der Stühle nieder und seufzte leise. Endlich hatten sie das Gedränge hinter sich gelassen und nun etwas Zeit für sich. Sie hatte Recht behalten. Es war tatsächlich ein guter Platz. Man saß etwas abgelegener vom bunten Treiben, hatte seine Ruhe, konnte aber dennoch alles überblicken. Später würde sie sicher nochmal tanzen wollen, nun, für diesen Moment war es jedoch genug. Nun wollte sie ersteinmal Illian ein bisschen besser kennenlernen.
Sie lächelte ihn an und fragte dann: "Woher kommst du eigentlich genau?" Soweit sie sich erinnern konnte, hatte er dies noch nicht erzählt. Natürlich, er ging auf Durmstrang. Aber wo lag das überhaupt? Noch nie hatte sie ewas über seine Lage in Erfahrung bringen können. Lebte er im selben Land, wo auch seine Schule war, oder stammte er von woanders her? Kamen seine Eltern womöglich auch aus verschiedenen Ländern, so wie Yaelles?
„Wie ist deine Familie so? Ich meine mal davon abgesehen, dass sie gerne Feste feiert und so. Hast du Geschwister? Legen sie auch so einen großen Wert auf Reinblütigkeit?“
Innerlich hoffte sie, dass Illian es nicht als unverschämt oder nervig betrachten würde, wenn sie ihm so viele Fragen stellte. Aber sie war wirklich interessiert. Bisher wirkte es so, als wären sich ihre Familien sehr ähnlich. Wer weiß, vielleicht kannten ihre Eltern sich sogar flüchtig von irgendeinem Empfang oder Ball? Möglich war es, wo die Lebensverhältnisse so ähnlich zu sein schienen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Lola Torres
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Patronus : Nachtigall
Anmeldedatum : 27.11.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Di Feb 17, 2009 8:42 pm

Ilian und Yaelle

cf Tanzfläche

Illian lief vor, Yaella an seinem Arm was ihm ein wunderbares Gefühl bereitete. Er bahnte ihnen den Weg durch die menschenmengen. Selbst verständlich würde er Yaelle wählen lassen, insgeheim hoffte er jedoch, sie würde sich für ein ruhiges Plätzchen entscheiden. Sie war so interessant...er wollte unbedingt mehr über sie erfahrenwas bei der lauten Musik etwas schwe war.
Ein breites Lächeln zauberte sich auf sein gesciht, als sie einen Tisch, etwas abgeschiedn an der Wand wählte. Dort wären sie ungestört von den anderen.
Wie es sich durch einen gut erzogenen jungen mann gehört schob er ihr den Stuhl an und setzte sich dann gegenüber von ihr. Lieber hätte er sich neben sie gesetzt, aber das wäre wohl unhöflich gewesen. manchmal hasste Ilian diese blöde Etikette sehr, aber Yaele schien viel wert darauf zu legen und er wollte es sich auf keinen Fall bei ihr verscherzen.
"Gute Wahl.." bemerkte er zu Yaelles tischwahl und lächelte sie an.
Auf einmal began sie mit einem Lauffeuer von fragen. Ilian konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen. "Also Durmstrung liegt in bulgarien...da stammt auch mein vater her. Meine Mutter und ich kommen jedoch aus Ungarn. Mit 8 Jahren sind wir nach Bulgarien gezogen, weil es meinen Vater zurück in die heimat gezogen hat. Ich habe noch eine kleine Schwester, Marika sie ist zehn." Er musste lächeln als er sich an seine kleine aufgeweckte Prinzessin erinnerte. Er liebte sie von ganzem Herzen und fand es schade, dass er sie so selten sah. Marika war eine überaschung für di ganze Famili, niemand hatte mit noch einem kind gerechnet doch Ilian ist bis heute dankbar für diese Fügung.
Yaelle fragte nach der reinblütigkeit und Ilian verzog das gesicht. "Ja...deswegen musste ich auch nach Durmstrang. Ach, ich finde das so schwachsinnig, ein Blutstatus sagt doch ncihts über die Qualitäten eines menschen aus..."
Er stoppte, was enn es Yaelle wichtig war? Er wollte sich auf keinen fall mit ihr streiten. "Wie steht es mit dir? Geborene Engländerin ?" Dann grinste er sie wieder an. "Oder steckt mehr dahinter?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 29
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Di Feb 17, 2009 10:52 pm

Illian und Yaelle

Illian war natürlich wieder ganz der Gentleman, und hielt sich peinlichst genau an die Etikette. Seine Eltern und Durmstrang hatten alle Arbeit geleistet. Als er dann auf ihre Fragen antwortete, bestätigten sich Yaelles Vorstellungen nach und nach immer mehr.
"Schön, dass du eine kleine Schwester hast. Ich hab gar keine Geschwister, bin das absolute Einzelkind.", antwortete sie kurz. Ihre Eltern hatten sich immer nur ein einziges Kind gewünscht und das sollte dann so perfekt wie möglich werden. Ein bisschen zu sehr verwöhnt hatten sie sie immer wieder und noch heute taten sie es regelmäßig. Wenn Yaelle wollte, könnte sie von ihnen alles bekommen. Seit ihrer Einschulung hatte sie sich bemüht ihre leichte, anerzogene Arroganz wieder abzulegen. Doch noch heute bahnte sie sich manchmal ihren Weg nach oben.
"Ich bin derselben Meinung wie du, was die Reinblütigkeit betrifft. Ich musste mir meine ganze Kindheit über immer wieder diese Klassenunterteilung anhören und ich muss zugeben, bis zu meiner Einschulung hab ich auch daran geglaubt. Aber als ich dann nach Hogwarts kam, musste ich nach und nach einsehen, dass Muggelstämmige genauso talentiert sein können wie Reinblüter, manchmal sind sie sogar noch talentierter und begabter... Nach all den Jahren kann ich wohl auch nur noch sagen, dass das Blut nichts über die Fähigkeiten eines Menschen aussagt", erzählte sie. Es war schön, dass sie sich in diesem Punkte einig waren. Das hätte durchaus zu ein paar Konflikten führen können. Diskussionen wie sie sie schon öfters mit ihren Eltern gehabt hatte, die nicht alle ihre Freunde billigten..Als Illian dann zu dem Thema der Herkunft kam, musste Yaelle grinsen.
"Geboren wurde ich in England und ich habe auch den größten Teil meiner Kindheit hier verbracht. Meine Eltern besitzen ein Anwesen in Cornwall. Allerdings ist meine Mutter gebürtige Französin. Wir haben ihre Familie dort schon oft besucht. Dort hab ich den anderen Großteil meiner Kindheit verbracht."
Sie liebte Frankreich und den Teil ihrer Familie dort. Sie freute sich immer wieder darauf in den Osterferien dort hin zu fahren und ihre Cousinen und Cousins besuchen zu können. Manchmal vermisste sie ihre Familie doch sehr und sie fand, dass sie sie viel zu selten sah. Aber vielleicht würde sie dazu ja mehr Zeit haben, sobald sie die Schule abgeschlossen hätte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Lola Torres
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Patronus : Nachtigall
Anmeldedatum : 27.11.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Di Feb 17, 2009 11:45 pm

Yaelle und ilian

"Ja meine kleine Schwester kam unerwartet aber ich hab sie sehr gern..." bemerkte ilian dazu, dass yaelle einzelkind war. "Hmm Einzelkoind einer gut siuierten reinblütigen Familie...ich wette deine eltern lesen dir jeden wunsch von den lippen ab oder?" Ich würde es sofort tun... dachte er sich nur und räusperte sich dann. "Tut mir leid, wenn ich zu direkt frage..." dabei sah er zur seite.
"Ich kenne ein paar halbblüter in ungarn...in durmstrung hab ich ja leider keine kennengelernt in der schule wird uns auch das starke gegenteil eingetrichtert...aber das ist mir egal. Ich hab schon immer getan was ich wollte..." dfabei kam wieder sein verwegenes Grinsen auf dem Gesicht. "Aber schön-" Dann nahm er Yaelles hand "Dass du der selben meinung bist." Er sah zu seiner Hand, die gearde sanft über die von yaelle strich. "Tut mir leid, aber ich schaffe es leider nicht immer mich an die Etikette zu halten. Manchmal ist sie eh etwas hinderlich..." Dabei schuate er auf ihre Hände und grinste.
Auch Yaelle stellte sich als multikulurell aufgewachsn heraus. Sie wär halb Engländerin, halb Franzosin. "Das klingt doch nach einer guten mischung..." scherzte er. "Nein im ernst, ich finde es schön, mit zwei kulturen aufzuwachsen, auch wenn ich Bulgarien nicht all zu sehr schätze wie Ungarn..."
Eine weile sah ilian ihr in die Augen. Dann löste er seine Hand aus ihrer und erhob sich. "Ich bin gleich wieder da, bitte lauf nicht weg, das würde mir das Herz brechen." Er zwinkerte ihr zu und lief richtung Büffet wo er 2 gläser mit Bowle holte.
Er beeilte sich schnell zurück zu kommen. Gerade wollte er sich fu seinen vorherigen Platz setzten, als er inne hielt.
ER lächelte kurz und ging um den Tisch herum um sich neben Yaelle zu setzen. Er gab ihr den Drink und lächelte ihr zu. "Auf dich." dann stieß er mit ihr an und trank die bowle mit einem lächeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 29
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Mi Feb 18, 2009 12:09 am

Illian und Yaelle

"Nein, nein, du fragst nicht zu direkt. Keine Sorge.", beteuerte sie grinsend. Sie fand es wirklich nicht schlimm wenn sie jemand etwas fragte, auch wenn manch einer aus ihrer Familie es als zu direkt empfunden hätte, sie freute sich über jede Frage. Schließlich lernte man so sein Gegenüber besser kennen. "Und was die Frage an sich angeht, ja es stimmt. Sie haben mich ziemlich verwöhnt. Wenn ich wollte, könnte ich so ziemlich alles haben, allein schon weil unsere Familie so reich ist. Aber ich versuch da nicht so großen Wert drauf zu legen. Natürlich mag ich es, wohlhabend zu sein, aber ich nutze den Reichtum meiner Eltern auch nicht aus. Einige Dinge will ich mir immer noch selbst erarbeiten", antwortete sie. Sie liebte es im Wohlstand aufgewachsen zu sein, und sich keine finanziellen Sorgen machen zu müssen, aber sie wollte einige Dinge auch allein schaffen, ohne dass das Geld ihrer Eltern im Spiel war. Sie wollte für ihre eigenen Leistungen anerkannt werden und nicht für den Reichtum ihrer Familie.
Als Illian dann ihre Hand nahm, lächelte Yaelle in an. Es kribbelte etwas an den Stellen die er berührte. Er war einfach umwerfend und so charmant.
"Das ist kein Problem.", sagte sie dann lächelnd, "Ich schaffe es auch nicht immer mich an die Etikette zu halten" Sie ließ ihre Hand einfach dort wo sie war, in Illians Hand. Warum sollte sie sie auch wegziehen? So war es doch eh viel schöner, selbst wenn es vielleicht gegen die Etikette verstieß. Manchmal war diese tatsächlich hinderlich. Hinderlich was das Knüpfen neuer Beziehungen anging.
"Ich liebe es auch, mit zwei Kulturen aufgewachsen zu sein. Die Sprachen, die Traditionen, es ist schön und lehrreich.", sagte sie dann.
Dann plötzlich stand Illian auf und verschwand, nicht ohne vorher zu sagen, sie solle dort bleiben und er sei gleich wieder da. Der Anhang, es würde ihm das Herz brechen, wenn sie nicht mehr da wäre, ließ sie wieder leicht erröten. Wie sie es doch hasste, aber immerhin glaubte sie, dass Illian es nicht mehr gesehen hatte.
Tatsächlich war er schnell wieder zurück. Zusammen mit zwei Gläsern voll Bowle. Doch anstatt sich wieder gegenüber von ihr hinzusetzen, ließ er sich auf dem Platz neben ihr nieder, was Yaelle mehr als erfreute. Sie nahm das Glas entgegenund stieß zusammen mit ihm auf sie selbst an. Wieder wurde sie etwas rot.
"Und auf dich", fügte sie dann hinzu und lächelte, bevor sie einen kleinen Schluck Bowle trank.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Lola Torres
6. Jahrgang - Hufflepuff
6. Jahrgang - Hufflepuff
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Patronus : Nachtigall
Anmeldedatum : 27.11.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Mi Feb 18, 2009 12:46 am

Yaelle und Ilian

Yaelle grinste ihn an und ihr Grinsen verursachte einw armes Gefühl in seiner magengegend. Es war beruhigend für ihn, dass sie doch nicht so verbissen mit tradition und etikeete war wie er zu Anfang gedacht hatte.
Als yaelle dann über ihre ziele spach war ilioan mehr als begeistert. "Ich kann deine eltern verstehen...wie soll man diesen schönen augen widerstehen können?" Dabei schaute er ihr ernst mit inem nur sehr leichten Lächeln auf den Lippen in die Augen.
"Das ist großartig Yaelle...es gibt einfach zu viele reiche schnösel die sich auf den lorbeeren ihrer Eltern ausruhen..."
Von solchen leuten wimmelte es nur so in Durmstrung, auch ein paar seiner Freunde waren leider gottes so.
Als Illian sich de Unverscämtheit herausnahm und ihre hand nahm lächelte sie wieder wunderschöner als für jedes normalsterbliches Mädchen möglich.
"Ja...meistens sind die Leute dann auch so steif und gar nicht locker...das ist doch schrecklich!" wieder zeichente sich sein verwegenes grinsen auf seinem gesicht ab.
Die beiden hatten so unglaublich viel ge,einsam und Yaelle war so hübsch, intelligent und ergeizig. Jtzt musste sie nur noch ein wenig mehr auftauen und alles wäre wunderbar.
Süß wie sie war fügte sie noch ein "Und auf dich", hinzu bevor sie trank. Eine weile saßen sie da und sahens ich einfach nur an. Das hätte Illian stundenlang machen können, doch er sehnte sich nach mehr. Zumindest wolle er ihre hand weider nehmen. Doch er konnte das nicht hier vor alen machen, er repräsentierte seine schule und offiziell war es untersagt, sich ener Hogwartsschülerin "unsittlich zu nähern". Ilian war sich zwar sicher, dass diese regel heute nicht nur von ihm gebrochen werden würde, doch das war ihm egal. ER fasste kurz Mut und wandte sich dann an yaelle. "Hättest du was dagegen ein wneig frische luft zu schnappen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 29
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Mi Feb 18, 2009 4:55 pm

Illian und Yaellle

Yaelle freute sich, als es deutlich wurde, dass sie in den meisten Dingen die selben Meinungen vertraten. Sie würde es schrecklich finden sich nur auf den Lorbeeren ihrer Eltern auszuruhen. Natürlich, sie könnte sich nach der Schule ihr eigenes Anwesen kaufen, vom Geld ihrer Eltern, heiraten und ebenfalls ein Kind bekommen, dass sie dann verwöhnen würde, durch ihr Erbe. Aber warum sollte sie es sich so leicht machen? Schließlich wollte sie auch Anerkennung für ihre Taten bekommen. Alles andere war schon unverschämt und irgendwie auch langweilig. Selbst wenn es der gemütlichere Weg war.
Sie schauten sich noch eine ganze Weile lang an, tauschten Lächeln aus und tranken ihre Bowle. Bis Illian sie plötzlich fragte, ob sie nicht etwas frische Luft schnappen gehen wollten.
Perfekt, dachte sich Yaelle und lächelte. Das war die Gelegenheit etwas allein mit ihm zu sein und nicht die Blicke der neugierigen Mitschüler auf sich spüren zu müssen.
"Gerne", antwortete sie dann, "Wir können ja einen kleinen Nachtspaziergang machen."
Sie dachte gerade daran, wie sie zusammen mit Illian, Hand in Hand am See spazieren ging. Eine tolle Vorstellungen, bei der ihr sofort ein kleiner warmer Schauer den Rücken hinunterlief. Außerdem würden sie so die neugierigen Mitschüler loswerden und wirklich Zeit für sich haben. An der Eingangstür tummelten sich vielleicht noch ein paar, aber wenn man etwas weiter weg ging, würde man ungestört sein. Aber würde das Wetter dies zulassen? Es war eisig draußen und eine Schneedecke hatte bereits alles unter sich bedeckt.
Ach was, sie könnte sich ja eben schnell einen Umhang herzaubern, dass würde schon gehen.
"Also gut", sagte sie dann lächelnd, "Lass uns gehen." Sie nahm Illians Hand und stand auf. Schon wenig später bahnten sich die beiden einen Weg hindurch durch die Schüler in Richtung Eingangshalle. Wohin gingen sie am besten? Der Wald war zu dieser Uhrzeit etwas gefährlich, eigentlich war er es ja immer..
Der Steinkreis vielleicht.., überlegte Yaelle und malte sich schon aus wie sie mit Illian dort sein würde. Sobald sie draußen waren, würde sie erstmal ihren Umhang herzaubern. Schließlich wollte sie sich keine Erkältung einfangen, auch wenn es ihr das Ganze durchaus wert war. Wenn man es vermeiden konnte, sollte man dies auch tun..

tbc ~ Ländereien - Steinkreis
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Jeremy Messy
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Ziegenbock
Quidditchposition : Jäger
Anmeldedatum : 25.12.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Mi Feb 18, 2009 8:58 pm

Jerry


Jerry zupfte nervös am Kragen seines weißen Hemdes herum. Seine Anzugjacke hatte er inzwischen ausgezogen und über seine Stuhllehne gehängt. Er sah wieder auf die Uhr.
Eineinhalb Stunden schon... wo bleibt sie denn nur? Jerry tippelte ungeduldig mit seinem rechten Fuß. Das kann nur eins bedeuten: du wurdest versetzt! – Ach was, so was würde Marlène nicht tun. – Woher willst du das wissen? Du kennst sie doch erst seit ein paar Wochen. – Ich hab einfach das Gefühl, dass das nicht zu ihr passen würde, so schätz ich sie nicht ein. – Ach nein? Wie schätzt du sie denn ein? – Ich denke, sie würde es mir schon selber sagen, wenn sie ein Problem mit mir hat. Hoffentlich ist ihr nichts passiert!
Er sah sich erneut im Ballsaal um. Yaelle war schon seit einer Ewigkeit da! Und Jerry wusste, dass Marlène und Yaelle gut befreundet waren. Vielleicht sollte er sie mal fragen, ob sie wüsste, wo Marlène steckte? Eigentlich schien die Gelegenheit günstig. Yaelle kam in diesem Moment vom Tanzen zurück. Er beobachtete sie eine Weile, wie sie sich mit ihrem Tanzpartner unterhielt. Nein, da wollte er jetzt nicht stören.
Und wenn sie mich doch versetzt hat?, dachte er verzweifelt. Was, wenn er sich das alles, was da zwischen ihnen gewesen war, nur eingebildet hatte? Aber das konnte doch eigentlich nicht sein, oder? Er hatte Marlène zwar nach ihrem ersten Zusammentreffen noch öfters im Schulgebäude gesehen und auch das ein oder andere Mal auch angesprochen. Leider aber nur im Vorbeigehen, eine richtige Unterhaltung war seit dem schönen Nachmittag nicht mehr zustande gekommen. Jerry wusste nicht, was er machen würde, wenn Marlène ihn nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen würde...
Sein Blick schweifte, wie schon so oft an diesem Abend, hoffnungsvoll durch den Raum und über die Tanzfläche. Aber er konnte nirgendwo feuerrote Locken entdecken. Allerdings konnte er auch keine kurzen braunen und keine langen braunen Haare entdecken. Weder Jake noch Cleo hatte er bis jetzt gesehen. Nur Aresh und offenbar einen Durmstrangschüler und zu seinem Leidwesen auch Henry FitzGerald, der mit einem Huffelpuffmädchen ebenfalls an einem der Tische hockte. Er konnte sich nicht helfen, den Kerl konnte er nicht leiden. Glücklicherweise beruhte das auf Gegenseitigkeit.
Seufzend legte er sein Gesicht in seine Hände. Sieh's ein, man hat dich versetzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 19, 2009 12:45 am

Marlène

Marlène drängte sich ärgerlich durch die Schülermassen, die den Eingang und auch den größten Teil des Weges in der großen, festlich geschmückten Halle versperrten. Es nervte sie, dass alle so gut drauf waren, sie selbst hatte sich nämlich fürchterlich verspätet. Siehs ein, spottete ein hämisches Stimmchen in ihrem Hinterkopf leise, das liegt an deiner Erziehung. Du kannst es ja so oft leugnen, wie du willst, aber du bist nun mal durch deine Eltern geprägt. Mürrisch kniff sie die Lippen zusammen. Ihre Mutter hatte ihr von klein auf beigebracht, dass sie bei einem solch festlichen Anlass wie einem Ball perfekt aussehen musste - und das dauerte nun einmal, Magie hin oder her. Es war im Prinzip total egal, wie oft sie sich vornahm, nichts aufwändiges zu machen, sie tat es garantiert nämlich doch, wenngleich auch nur rein intuitiv. Leise fluchend schob sie eine junge Hufflepuff zur Seite und versuchte dabei, weder auf den hohrn Schuhen umzuknicken, noch sich mit irgendeinem Getränk zu bekleckern. Da sie durch die äußeren Bereiche des Saales huschte, standen hier eben auch alle Schüler mit Gläsern und Pokalen und sie wollte nicht völlig zugesaut tanzen.
Zwischendurch bemerkte sie ab und an ihr Spiegelbild in einem der Zinngefäße (zwar verschwommen, aber immerhin) - sie sah wirklich nicht schlecht aus, das musste sie schon sagen, dafür hatte sich die Zeit fast gelohnt. Der Aufwand hatte etwas gebracht. Ihre Locken waren am Hinterkopf hochgesteckt und mit kleinen glitzernden Spängchen, ähnlich Schneekristallen, befestigt; nur vor den Ohren ringelten sich zwei Strähnen bis auf ihre Schultern. Ihr Kleid war schlicht in schwarz gehalten (sie hielt nichts von allzu aufwändigen Kleidern und schon gar nichts von allzu hellen Farben für eben jene) und sie hatte ihre Schminke dazu abgepasst. Relativ dunkle Augen eben, aber auch nicht zu konträr - eben fast perfekt. Die meiste Mühe hatte sie mit den winzigen glitzernden Steinchen gehabt, die sie auf die Enden ihrer schwarz getuschten Wimpern geklebt hatte.
Wehe, wenn Jerry jetzt nicht mehr da ist, dachte sie und quetschte sich zu den Tischen durch. Wenn der mich jetzt versetzt, dann wars das. Sie ließ den Blick über die total überfüllten Tische wandern. Warum, verdammt, war sie aber auch so klein! Wahrscheinlich würde sie ihn rein ihrer Größe wegen nicht sehen. Es war einfach zu viel los.
Ungehalten drängelte sie sich abermals an den Leuten vorbei und erntete nicht wenige ärgerliche Blicke dafür, achtete aber nicht darauf.
Und dann, endlich, hatte sie Jerry gefunden. Er saß an dem einzigen leeren Tisch, den sie ausmachen konnte, und schien zu warten. Sie hätte es nicht zugegeben, aber tatsächlich war sie wahnsinnig erleichtert, dass er wirklich noch auf sie wartete.

"Hey", Marlène war ein bisschen außer Atem, als sie sich schnell auf den Stuhl vor ihm setzte. "Entschuldige, ich hab viel zu spät angefangen, mich fertig zu machen - wartest du die ganze Zeit schon?". Eigentlich machte es ihr ja nichts aus, andere zu versetzen. Eigentlich hätte sie das auch jetzt gar nicht stören sollen. Aber irgendwie - und sie ärgerte sich innerlich maßlos darüber - störte es sie eben doch, Jerry hier geduldig (oder auch nicht?) alleine auf sitzen und ausharren zu sehen; zumindest sah es nicht danach aus, dass er sich eine andere Begleitung geangelt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jeremy Messy
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Ziegenbock
Quidditchposition : Jäger
Anmeldedatum : 25.12.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 19, 2009 2:45 pm

Marlène und Jerry

Eine Stimme, die er sofort zuordnen konnte, riss Jerry aus seinen trüben Gedanken. Sein Kopf fuhr nach oben und blickte in das längst erwartete Gesicht Marlènes. Ihre Frage, ob er schon die ganze Zeit wartete, hatte Jerrys Gehirn zwar erreicht, aber im ersten Moment konnte er nichts sagen. Er machte nur große Augen. Sie sah einfach wunderhübsch aus. Und selbst diese Bezeichnung fand Jerry zu banal. Er fand sie einfach schön. Sie hatte ihre roten Locken hochgesteckt. Abgesehen von zwei Strähnen, die sich auf ihre Schultern ringelten. Und Jerry musste sich sehr zusammen reißen, um nicht eine von ihnen um seinen Finger zu wickeln. Sein Blick wanderte von ihren Haaren zu ihrem Gesicht. Sie hatte ihre Augen dunkel geschminkt, was ihre blauen Augen noch stärker zur Geltung brachte. An ihren Wimpern glitzerte etwas. Jerry konnte nicht genau erkennen, was es war, aber er war fasziniert davon. Die Entdeckungstour führte seine Augen weiter abwärts, zum Ansatz ihres Kleides. Es war ein ärmelloses schwarzes Kleid und es passte perfekt zu ihrer blassen Haut. Obwohl Jerry dadurch stärker das Gefühl hatte, sie beschützen zu müssen. Sie sah so zerbrechlich aus. Aber Jerry wusste, dass sie ganz und gar nicht zerbrechlich war. Schon allein ihr Blick strahlte so viel Selbstbewusstsein aus, dass er seine Beschützerinstinkte schnell zur Seite schob.
Jerry fand, dass es langsam an der Zeit war, etwas zu sagen. Er schluckte und räusperte sich anschließend. "Wow...", war aber dann alles, was er herausbrachte.
Sehr intelligent, mein Freund., dachte er zynisch und suchte nach neuen Worten. "Du siehst einfach...", er schüttelte den Kopf. Was war nur los mit ihm? Er war doch sonst nicht auf den Mund gefallen und sprachlos war er schon seit fünf Jahren nicht mehr gewesen! "Du siehst sehr hübsch aus."
Na klasse, was Besseres ist dir wohl nicht eingefallen! Gedanklich schlug er sich mit der Hand an die Stirn. Okay, jetzt reiss dich zusammen, was soll Marlène denn denken? Dass sie mit einem Idioten hier ist?
"Ja, ich warte schon die ganze Zeit. Aber es kommt nicht darauf an, wie lange man wartet, sondern auf wen man wartet.", sagte er lächelnd und er konnte sich dann noch nicht mehr zurück halten. Er lehnte sich vor zu Marlène und wickelte vorsichtig eine der roten losen Strähnen um seinen Finger, wobei er das Gefühl hatte, das sein Gesicht ebenfalls die Farbe von Marlènes Haaren angenommen hatte.
"Ich hol uns was zu trinken.", sagte er dann lächelnd, erhob sich und steuerte mit raschen Schritten auf die Bar zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 19, 2009 6:14 pm

Marlène sah Jerry lächelnd hinterher, wie er zwischen den Schülern verschwand, um an der Bar Getränke für sie zu holen. Es war schon mal gut, dass er nicht sauer auf sie war, weil sie sich so verspätet hatte (und außerdem schien er ihre Meinung zu teilen, dass sie gar nicht schlecht aussah). Sie überschlug die Beine und stützte den Kopf auf die Handfläche, während sie wartete. Die Tanzfläche war zwar voll - wahrscheinlich zu voll, um sich wirklich richtig bewegen zu können - aber sie sah unerwartet einladend für sie aus. Vielleicht sollte sie ihren Begleiter gleich mal fragen, ob er nicht Lust zum Tanzen hatte. Obwohl - konnte er überhaupt tanzen? Sie runzelte die Stirn. Sie wusste eigentlich erst seit ein paar Wochen, dass er überhaupt existierte, nämlich seit sie einmal über seine bescheuerten Pflanzenlexika gefallen war, die er in einem Korridor verloren hatte. An dem Tag hatten sie sich ziemlich lange für ihre Verhältnisse unterhalten, aber danach hatten sie sich immer nur so im Vorbeigehen gesehen. Im Grunde wusste sie kaum etwas über ihn. Gut, über ihren von ihrem Vater ausgesuchten Ballpartner hätte sie wahrscheinlich noch weniger gewusst, aber das wäre ja auch eine ganz andere Situation gewesen, rein zu Repräsentationszwecken. Eigentlich würde sie Jerry gerne mal wütend erleben. Er wirkte ziemlich gedeckelt, als würde er sich selbst immer ein bisschen zurückhalten; aber nach dem, was er erzählt hatte, konnte er auch anders sein. Vielleicht war das nicht besonders vernünftig, aber dennoch - das würde sie schon interessieren.
Seufzend sah Marlène sich nach ihm um. Ihre Füße kribbelten mittlerweile schon richtig. Sie wollte endlich auch tanzen! Als sie ihre Gedanken bemerkte, fühlte sie sich plötzlich ertappt. Dass sie so dringend etwas wollte, überraschte sie; normalerweise dämmerte sie eher so durch den Tag und hatte kaum Interesse an bestimmten Dingen. Sie las zwar ganz gerne, aber da war nie ein Gefühl, was ihr in den Fingern juckte.
Hastig schüttelte sie diese Ideen ab und zwang sich zur Ruhe. Es war nur ein Ball, einer von endlos vielen anderen Bällen. Krieg dich ein.
Mit den Händen fest auf dem Tisch verschränkt, wartete sie auf Jerry.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jeremy Messy
7. Jahrgang - Gryffindor
7. Jahrgang - Gryffindor
avatar

Anzahl der Beiträge : 270
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 18
Patronus : Ziegenbock
Quidditchposition : Jäger
Anmeldedatum : 25.12.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 19, 2009 8:33 pm

Marlène und Jerry

An der Bar musste Jerry überraschend lange warten. Es schien, als würden alle Schüler gleichzeitig etwas bestellen wollen. Während er darauf wartete, an die Reihe zu kommen, überlegte er, was er bestellen sollte. Er bevorzugte eigentlich grundsätzlich Butterbier. Hin und wieder auch Firewhsikey, obwohl er an diesen keine so guten Erinnerungen hatte, beziehungsweise hatte er eigentlich überhaupt keine Erinnerungen. Jake und er hatten sich einmal dermaßen mit dem Teufelszeug abgeschossen, das war schon nicht mehr feierlich gewesen. Jerry hatte sich geschworen, für die nächsten zwanzig Jahre die Finger von dem Zeug zu lassen. Er überlegte auch was Marlène schmecken könnte. Er hatte noch nie für ein Mädchen bestellt. Was tranken Mädchen denn? Außerdem war sie ja noch fünfzehn, also was Heftiges kam wahrscheinlich nicht in Frage. Kim, die Frau von seinem ältesten Bruder David, trank immer ein rosafarbenes Gesöff, das ihm persönlich überhaupt nicht schmeckte. Er glaubte, dass es Erdbeersekt gewesen war. Sekt hatte, wie er wusste einen relativ geringen Alkoholgehalt. Aber Marlène und Sekt?
Ach, was soll’s., dachte er und lies sich einfach zwei Butterbier geben. Der Abend würde ja sicherlich noch länger dauern und in der Zeit würde er bestimmt noch erfahren, was Marlène am Besten schmeckte.
Er drängelte sich mitten durchs Getümmel. An ihrem Tisch angekommen, reichte er Marlène eine Flasche Butterbier. "Ich hoffe, du magst Butterbier. Mir ist erst an der Bar eingefallen, dass ich ja eigentlich gar nicht weiß, was dir schmeckt.", sagte er entschuldigend, stieß mit ihr an und trank einen Schluck. Er bemerkte, wie sie die anderen Schüler auf der Tanzfläche beobachtete. Tja, Tanzen... das war so eine Sache bei ihm. Er hatte irgendwann, er glaubte, dass es mit fünfzehn oder so gewesen sein musste, einen Tanzkurs besucht, zusammen mit seinem Bruder. Aber die beiden hatten das eher als Spass und als eine gute Möglichkeit, um Mädchen kennen zu lernen, gesehen und das Ganze nicht zu ernst genommen. Er war sich zwar sicher, dass er die Schritte der Standardtänze noch hinbekommen würde, aber sehr glorreich würde er wahrscheinlich nicht abschneiden.
Jerry stellte seine Flasche auf dem Tisch ab und sah Marlène lächelnd. Irgendwie schlich sich immer ein Lächeln auf sein Gesicht, wenn er sie ansah und Jerry konnte heute kaum wo anders hinsehen. Sie sah so bezaubernd in ihrem schwarzen Kleid aus. Er streckte seine Hand aus und nickte Richtung Tanzfläche. "Ich schätze, es wird Zeit, dass wir denen mal zeigen, wie das richtig geht."

tbc - Die Große Halle - Ballsaal - Tanzfläche
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Do Feb 19, 2009 9:43 pm

Marlène nahm die Flasche dankend an und trank einen großen Schluck. Sie hatte gar nicht gemerkt, wie durstig sie gewesen war. "Mit Butterbier liegst du gar nicht so falsch. Zum Glück hast du keinen Erdbeersekt oder so bestellt - das Zeug finde ich echt abartig.". Sie rümpfte die Nase. Wie konnte man nur Erdbeersekt trinken?! Schlimm genug, dass hier hunderte Schülerinnen mit Gläsern herumliefen, die mit dem unappetitlich rosafarbenen Zeug gefüllt waren. Als Jerry sie zum Tanzen aufforderte, war sie sofort Feuer und Flamme. Ihre mühsam zusammengeraffte Ruhe war fast sofort wieder verflogen. Ein bisschen ärgerlich auf sich selbst zwang Marlène sich, ganz normal zu gehen. Sie nahm Jerrys angebotene Hand und strahlte ihn an - das ließ sich eben nicht vermeiden (und außerdem fand sie es ziemlich knuffig, wie der Gryffindor auf sowas reagierte). "Cool", sagte sie und versuchte ihre Freude darüber wenigstens ein bisschen zu kaschieren. Es war noch nicht lange so, dass ihr Tanzen Spaß machte; im Grunde hatte sie sich noch nie so darauf gefreut wie jetzt. Seit zehn Jahren bekam sie jetzt Unterricht von einem Privatlehrer, aber das war eigentlich immer nur Anstrengung für sie gewesen, ein nötiges Übel, was ihre Mutter ihr aufgezwungen hatte. Woran, fragte sie sich, während die beiden auf die Tanzfläche hinübergingen, lag das? Am Weihnachtsball? Nein, aus Festlichkeiten hatte sie sich noch nie etwas gemacht. Viel geändert hatte sich bei ihr eigentlich nicht, abgesehen davon, dass sie jetzt mehr mit anderen Menschen zu tun hatte. Vielleicht war es ja das? Tanzen hatte schließlich mit Gesellschaft zu tun. Es könnte auch an Jerry liegen, überlegte sie weiter und warf ihm einen kurzen Blick zu. Ja, man musste seinen Partner wohl mögen, um Spaß an einer Aktivität mit ihm zu haben, und Marlène mochte Jerry schon irgendwie.
"Hast du schon mal auf einem Ball getanzt?", fragte sie schließlich, als sie auf der Tanzfläche relativ in der Mitte angekommen waren.

tbc~ Die große Halle/ Tanzfläche
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 21, 2009 5:56 pm

Jessica war nun bei den Tischen angelangt und setzte sich hin.
Sie beobatete das Getümmel auf der Tanzfläche.
Sie wollte auch tanzen, doch sie hatte niemanden.
Woran lag das, das sie niemand hatte? War sie so schlimm?
Jessica schüttelte den Kopf und betrachtete sehnsüchtig die Tanzpaare..
War sie jetzt wirklich neidisch?- Ja sie war es. Seit 6 Jahren war sie an der Schule und hatte noch nie ein Date mit einem Jungen, ihre Ex- Freunde waren ale nicht an dieser Schule oder gar Zauberer. doch eigentlich war sie voller Leidenschaft und Liebe... Doch sie wollte jemanden er sie liebte und nicht ihr Äusseres...
sie wollte auch mit jemanden tanzen. Jessica schaute wieder auf die Tanzfläche, ihr war zum heulen zu mute. Sie schaute in die strahlenden Gesichter der Mädchen und musste neidisch seufzen.. sie nahm sich Edbeersekt und nippte genüsslich dran.
Nach oben Nach unten
Annietta Carter
6. Jahrgang - Ravenclaw
6. Jahrgang - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 116
Alter : 28
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Patronus : Savannah-Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 20.02.09

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 21, 2009 8:36 pm

*Einstiegspost*

Gut gelaunt kam Annie zu dem Tisch an dem sie ihre beste Freundin gesehen hatte. Die leichte Schleppe ihres Kleides glitt über denn Boden der Halle und Annie hatte schon den ein oder anderen von ihrer Schleppe herunter komplimentieren müssen. Bei den einen mehr - bei den anderen weniger freundlich. Aber so war sie nunmal. Lächelnd lief sie zu Jess, die an einem der Tische saß und an einem Getränk nippte. Annie war heute Abend alleine her gekommen, aber es war ihr nur recht. So konnte sie den Abend voll und ganz genießen udn musste sich nicht auch noch mit einem Tanzpartner herum schlagen. Und es sprach ja nichts dagegen, dass der Abend ohne Tanzpartner nicht so lustig werden sollte wie der mit einem. Endlich ereichte sei ihre beste Freundin und ließ sich auf einen Stuhl neben sie fallen.
"Hey Jess. Was is los, du siehst irgendwie ... schlecht gelaunt aus!" fragte sie ihre beste Freundin und nahm sich erstmal ein Wasser zu trinken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 21, 2009 9:26 pm

Jessica war erleichtert als Annie endlich kam. " oh endlich eine Verbündete" lächelte sie.
" Ach es war grad nur deprimierend wenn ich all die Gesichter seh, ich bin schliesslich auch nur ein Mädchen" grinste sie und nippte nochmal an ihrem Sekt. Sie betrachtete annies Kleid..." Woah ANNIE" sagte sie laut. "Du siehst hammer aus ehjj" grinst Jessica frech..."Kein Sekt nicht mal Butterbier? Bist du schwanger?" scherzte sie und lachte... " Ist dir auch aufgefallen das alle so fröhlich aussehn.?" grinste sie..."aber du bist immernoch die Schönste" lächelte Jessica sie liebevoll an. Jessica grinte Annie ausgefuchst an sogleich stnd sie auf und hielt Annie ihre Hand hin und räusperte sich..."Wollen Sie tanzen Miss?" fragte sie und lies ihre stimme wie die eines Jungen klingen... Aber sie konnte sich einfach nicht mehr halten und lachte leise...
Nach oben Nach unten
Annietta Carter
6. Jahrgang - Ravenclaw
6. Jahrgang - Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 116
Alter : 28
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Patronus : Savannah-Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 20.02.09

BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 21, 2009 9:47 pm

“Tja Jess du musst es so sehen: so nervt dich wenigstens niemand! Überleg dir mal wenn du mit jemand hier wärst und der will die ganze Zeit tanzen oder so … oder er wäre in einer anderen Form nervig!“ meinte Annie lachend. So gesehen war es schon ganz praktisch alleine hier zu sein. Andererseits hatte Jess recht. Sie betrachtete die anderen Mädchen.
" Woah ANNIE" hörte sie Jess laut sagen und sah sie leicht erschrocken an. "Du siehst Hammer aus ehjj" grinste Jess dann. Annie lachte.
“Da brauchst du nichts sagen, dein Kleid ist ja mal Hammer!“ meinte sie ebenfalls grinsend. “Keine Angst, schwanger bin ich definitiv nicht! Ich fang bloß erst später an heute … also mit dem Alkohol!“ meinte Annie und lachte.

"aber du bist immer noch die Schönste meinte Jess und Annie grinste sie an. “Na ich denk mal, den Titel müssen wir beide uns teilen!“ meinte sie dann. Sie sah zu wie Jess aufstand und ihr die Hand hinhielt. Jess versuchte ihre Stimme wie die eines Jungen klingen zu lassen, was ihr nicht so ganz gelang und vermischt mit dem leisen Lachen, das sich Jess nicht mehr verkneifen konnte hörte sich das "Wollen Sie tanzen Miss?" recht lustig an. Annie lachte ebenfalls. “Vielleicht fang ich doch erstmal mit dem Alkohol an!“ meinte Annie zwinkernd, ihr war nicht wirklich nach tanzen. Sie nahm sich jetzt doch ein Butterbier und trank es genüsslich. “Was würde ich nur ohne Butterbier tun?“ meinte sie lachend nachdem sie den ersten Schluck getrunken hatte. Sie liebte Butterbier wirklich über alles und konnte sich eine Party ohne es nicht mehr vorstellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   Sa Feb 21, 2009 10:09 pm

Jess lachte und setzte sich wieder hin und betrachtete all die Mädchen auf der TAnzfläche und nippte schon an ihrem zweiten Erdbeersekt Glas. "Naja woran liegt das dass und kein schwein gefragt hat ob wir mit ihnen zu Ball wollen?" murmelte Jess.. "sogar die Einzelgänger haben Dates" meinte Jessica entsetzt. Bis jetzt war sieauh nicht interessiert daran gewesen das sie jemnd fragte, sie legte es nicht mal drauf an, doch jetzt wünschte sich sich nichts mehr als auch wie alldie anderen Mädchen behandelt zu werden. Aber irgendwie hatte Annie recht. "hmm du hast echt recht... Die können eh alle nicht tanzen und nen verstauhten Fuss kann ich nicht gebrauhen" lachte Jess nun wieder fröhlich... Sie erwischte sich wie sie Finn ansah ihn regelrecht anstarrte...
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ballsaal - Tische   

Nach oben Nach unten
 
Ballsaal - Tische
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Tische umwerfen/Tische aufstellen
» Ballsaal
» Zum Mehrbedarf für Ernährung, bei der diätische Ernährungseinstellung notwendig ist.
» Der Ballsaal

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - The magical school :: Archiv :: RPG-Archiv :: Plot Archiv-
Gehe zu: