Hogwarts - The magical school

Werde Teil der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei, entdecke Geheimgänge, besuche den Unterricht in magischen Fächern und spiele in der Quidditchmannschaft deines Hauses.
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin
Willkommen

Herzlich Willkommen in Hogwarts, Gast.

Dein letzter Besuch war am .

Du bist seit registriert und hast seither bereits 16776049 Beiträge geschrieben.

Team
Administratoren:
 
Victoria       Grace
 
Moderatorin
 
Important Facts
 
Inplay
Datum/Uhrzeit:
Samstag, 03. Februar 1996, 11.00 - 16.00 Uhr
 
 Wetter:
Draußen hat es seit langem mal wieder etwas wärmere Temperaturen. Die Sonne scheint und der letzte Schnee ist endlich weggeschmolzen.
 
 Inplay:
Das Frühstück an diesem schönen Samstagmorgen ist gerade vorbei und nun steht es den Schülern frei, nach Hogsmeade zu gehen oder ihre Zeit auf dem Schlossgelände zu verbringen.
 
 
Punktestand:
 
2
100
-12
-30
 
Nächster Zeitsprung:
---
 
Plots
Unterricht
 
 
 

Teilen | 
 

 Drei Besen

Nach unten 
AutorNachricht
Victoria Eastwood
7. Jahrgang Hufflepuff Vertrauensschülerin
7. Jahrgang Hufflepuff Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 618
Blutstatus : halbblütig
Alter : 17
Fähigkeit : Animagus (Silberwölfin)
Patronus : Dachs
Anmeldedatum : 31.05.08

BeitragThema: Drei Besen   Sa Jan 17, 2009 5:22 pm

[...]

_________________



&. Levin Anderson, 17 years, Durmstrang
&.Alice Duncen, Slytherin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Mi März 25, 2009 7:39 pm

cf~ Hauptstraße

Yaelle & Marlène

Als Yaelle und Marlène die drei Besen betraten, schlug ihnen zu allererst eine regelrechte Wärmewelle entgegen. Es war tatsächlich so voll, wie die beiden schon vermutet hatten. Überall saßen und standen lachende und schwatzende Schüler, die Butterbier tranken und sich über was auch immer für welche Gerüchte austauschten, über die Schule und die Ferien plapperten oder sich anders unterhielten. Marlène versuchte, einen freien Platz zu erspähen, konnte aber absolut nichts im Getümmel erkennen. Manchmal hasste sie ihre Größe ja. Seufzend wendete sie sich zu Yaelle, während beide noch unsicher am Eingang herumstanden. "Sieht du irgendwas Freies? Ich erkenn grad gar nichts.". Ärgerlich bohrte sie den Blick in den Rücken eines schätzbar zwei Meter großen Schülers vor ihr, der sie wohl übersehen hatte und fast gegen sie gestoßen wäre, hätte sie nicht rasch einen Schritt zu Yaelle hin gemacht.
Ohne auf eine Antwort zu warten, drängte sie sich ein Stückchen weiter in den Raum hinein, auf der Suche nach einem freien Platz oder auch nur einer Möglichkeit, sich kurz zu beraten, ob sie wirklich hier bleiben wollten.
Es dauerte einen Moment, aber dann entdeckte sie tatsächlich einen noch freie Tisch, ziemlich weit hinten in einer der Ecken. Die Schüler, die bis gerade eben noch hier gesessen hatten, klaubten gerade ihre Jacken von den Stuhllehnen. Schnell schob Marlène sich durch die Menge und grinste ihre Freundin an, als diese ihr folgte. Die beiden setzten sich, bevor ihnen der Platz wieder streitig gemacht werden konnte, und Marlène schälte sich erleichtert aus ihrem hier drinnen viel zu warmen Wintermantel. "Okay", meinte sie dann. "Was hast du heute noch so vor?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Mi März 25, 2009 10:22 pm

cf ~ Hauptstraße

Marlène und Yaelle

Als Yaelle und Marlène den Raum betraten, schlug ihnen direkt eine warme, stickige Luft entgegen. Vorsichtig drängte sie sich weiter in den raum hinein, auf der Suche nach einem freien Platz. Bisher konnte Yaelle noch niemanden entdecken, den sie kannte. Allesamt unbekannte Gesichter, aber augenscheinlich trotzdem Schüler. Ihre Bekanntschaften schienen sich wohl alle woanders herumzutreiben.
"Sieht du irgendwas Freies? Ich erkenn grad gar nichts."
Yaelle ließ ihren Blick durch die Menge wandern. Marlène war etwas kleiner als sie, und konnte somit wahrscheinlich fast gar nichts erkennen. Gerade als Yaelle auf einen Tisch deuten wollte, kam ihre Freundin ihr zuvor, indem sie schnell einen Tisch ergatterte, von dem sich gerade ein paar andere Schüler erhoben. Kaum dass sie endlich saßen, atmete Yaelle einmal tief ein. Sie tat es Marlène gleich und zog schnell ihren Mantel aus. Hier drin war es dafür einfach viel zu heiß. Dann lehnte sie sich nach vorne und stützte ihre Arme auf den Tisch auf, in der Hoffnung, dass gleich eine Bedienung vorbeikommen würde.
"Okay. Was hast du heute noch so vor?"
Yaelle überlegte kurz und zuckte dann mit den Schultern.
"Darüber hab ich bis jetzt ehrlich gesagt noch gar nicht richtig nachgedacht. Vielleicht einen kleinen Abstecher in den Honigtopf machen, meinen Süßigkeitenvorrat aufstocken.", sie grinste kurz und fuhr dann fort, "Dann vielleicht nochmal nach Zonkos, aber ansonsten wüsste ich echt nichts. Wo willst du denn noch alles hin?", fragte sie schließlich zurück und hob schnell die Hand, als gerade eine Bedienung an ihrem Tisch vorbeigesaust kam.
"Ich nehm ein Butterbier, und du?", fragte sie schnell ihre Freundin, während die Bedienung etwas ungeduldig vor ihrem Tisch stand und darauf wartete, weiter gehen zu können. Schließlich platzte der Laden fast aus allen Nähten und sie hatte eine Menge zutun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do März 26, 2009 2:22 pm

Yaelle & Marlène

"Gibts hier Kaffee?", fragte Marlène die ungeduldige Kellnerin. Als Antwort bekam sie nur einen scheelen Blick, dann rauschte die Frau weiter, ohne ihr zu antworten. Entweder hielt sie Marlène für total bescheuert und wusste gar nicht, was Kaffee war (Schließlich befanden sich die beiden gerade in Hogsmeade und das war ja wohl ein ziemlich kleines Örtchen. Woher sollte Marlène denn bitte wissen, ob man hier Kaffee kannte oder nicht?), oder aber sie würde ihnen die bestellten Getränke irgendwann bringen.
Die rothaarige Slytherin lehnte sich entspannt zurück und schlug die Beine übereinander, was, zugegenebermaßen, bei der hier herrschenden Enge doch recht umständlich war. Sie schaffte es trotzdem irgendwie, ohne gegen das Tischbein zu treten, und sah ihre Freundin dann entspannt an. "Es ist ewig her, dass ich mal hier war. Ich hab keine Pläne, abgesehen davon, dass ich nicht mal genau weiß, was es hier alles noch für Läden gibt.". Sie zuckte mit den Schultern. "Bei Zonkos gibts doch so Knallfrösche und das ganze Zeug, womit einen die Erstklässler immer wahnsinnig machen, oder? Die Phase, in der man mit sowas so fürchterlich übertreiben muss, hab ich wohl übersprungen.". Es war tatsächlich so, dass sie sich immer wahnsinnig über Kinder aufregte, die mit ihren knallenden, bunten, lauten und vor allem nervtötenden Scherzartikeln die Gänge von Hogwarts unsicher machten. Es gab ja einiges, was sie an anderen stören konnte, aber vor allem diese kindliche Freude über expoldierende Dinge trieb sie manchmal regelrecht in den Wahnsinn.
"Sag mal", fragte sie dann schließlich, um ein bisschen ins Gespräch mit ihrer Freundin zu kommen, "Wie läufts eigentlich mittlerweile bei dir zu Hause?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do März 26, 2009 8:33 pm

Yaelle und Marlène

"Es ist ewig her, dass ich mal hier war. Ich hab keine Pläne, abgesehen davon, dass ich nicht mal genau weiß, was es hier alles noch für Läden gibt. Bei Zonkos gibts doch so Knallfrösche und das ganze Zeug, womit einen die Erstklässler immer wahnsinnig machen, oder? Die Phase, in der man mit sowas so fürchterlich übertreiben muss, hab ich wohl übersprungen."
Yaelle nickte nur und sagte dann: "Ja, dass kenn ich... Diese alberne Phase hatte ich auch nie und so nen Quatsch werd ich mir wohl auch nicht kaufen, aber ich dachte, kann könnte einfach mal in den Laden reinschauen. Vielleicht gibt es ja doch etwas vernünftiges.. Auch wenn das in einem Scherzartikelladen eher weniger der Fall sein wird.." Sie grinste ihre Freundin kurz an und sah dann, wie die Kellnerin plötzlich auf sie zu gelaufen kam. Auf einem Tablett ein Butterbier und einen Kaffee, und das trotz des komischen Blickes. Yaelle hatte schon befürchtet, dass es soetwas hier gar nicht gab, aber anscheinend war doch das Gegenteil der Fall. Sie nahm also ihr Butterbier entgegen und nahm direkt einen Schluck. Es war nicht unbedingt ihr Lieblingsgetränk, aber ab und zu, mochte sie es doch ganz gern. Entspannt lehnte sie sich nach hinten zurück und schlug, wenn auch etwas umständlich, die Beine übereinander.
"Sag mal. Wie läufts eigentlich mittlerweile bei dir zu Hause?"
"Hmm, meine Eltern sind zwar streng, wie du ja weißt, aber nicht unmenschlich. Ich versteh mich ja an sich recht gut mit ihnen. Und immerhin bin ich ja auch schon volljährig. Ich werd mir dann also, sobald ich mit der Schule fertig bin irgendwo ne Arbeitsstelle und nen eigenes Haus suchen. Ich will ja nicht auf ewig bei meinen Eltern leben..", sie lächelte kurz und nahm dann einen Schluck von ihrem Butterbier, bevor sie fortfuhr, "Ich hab ja nur noch dieses Schuljahr hier. Eigentlich will ja später wenn möglich irgendwas selbstständiges machen, Schriftstellerin oder Forscherin werden, irgendetwas in der Richtung, z.b. neue zaubertränke erfinden oder so, aber vorerst, um an Geld zu kommen, dass ich nicht von meinen Eltern hinterher geworfen bekommen hab, werd ich wohl ne Stelle im Ministerium annehmen oder so" Yaelle schwieg für einen kurzen Moment und fragte dann zurück: "Und wie sieht es so bei dir aus? Du hast ja noch etwas länger Schule als ich.."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Sa März 28, 2009 1:36 am

Yaelle & Marlène

"Ja", sagte Marlène mit ehrlichem Bedauern und merkte ärgerlich, dass sie dabei ziemlich bitter klang. "Echt, ich wünschte, ich wäre auch endlich volljährig. Was anderes will ich gar nicht - bloß raus aus dieser verschrobenen Muggelhasserfamilie.". Sie schnaubte abwertend. "Meine Mutter ist weder menschlich, noch sonst irgendwas, was man als positiv bezeichnen könnte. Bei der geht nicht mal irgendwas in Richtung Sympathie. Sie ist egozentrisch, wahrscheinlich denkt sie echt, dass sich die Welt um sie dreht, sie ist innerlich total verdörrt und sie macht alle in ihrem Umfeld wahnsinnig. Scheißfrau.". Sie musste sich wirklich dazu zwingen, nicht noch weiter zu reden, und nahm stattdessen einen viel zu großen und vor allem noch viel zu heißen Schluck des Kaffees, an dem sie sich prompt den Mund verbrannte. Mit einem leisen Fluch auf den Lippen ergriff sie Yaelles Butterbier, sah sie dankbar an und kühlte ihre schmerzende Zunge ein wenig damit. Wenn sie es recht bedachte, mochte sie Butterbier gar nicht so wirklich. Es war einfach zu lasch. Generell mochte sie lieber Wein der Muggel und, wenn es sein musste, dann auch einmal eine Flasche von ihrem Bier, aber Butterbier war nun wirklich nicht nach ihrem Geschmack. Seufzend stellte sie die Flasche zurück und lehnte sich mit verschränkten Armen an die Lehne des ungemütlichen Holzstuhls an. "Du weißt gar nicht, was ich alles geben würde, um mit dir tauschen zu können." Sie schnitt eine Grimasse und fragte sich, wie es wohl am Ende des Schuljahres werden würde, wenn sie Yaelle nicht mehr in der Schule sehen würde. Es war ja nicht gerade so, dass sie aufeinander klebten wie sonst was. Meistens sahen sie sich von Zeit zu Zeit im Gemeinschaftsraum oder beim Essen, aber eigentlich immer nur zufällig. Das war aber soweit auch nicht schlimm, denn Marlène kam sehr gut mit Yaelle aus, ohne sie andauernd zu sehen. Das war wirklich etwas, was sie an der älteren Schülerin schätzte - dass sie unkompliziert und gleichermaßen unabhängig von ihr war und die beiden trotzdem gut zusammenzupassen schienen. Sie mochte Mädchen nicht, die nur befreundet sein konnten, wenn sie jeden Tag zusammenhingen. Das hatte für sie nichts mit Freundschaft zu tun und darüber hinaus auch gar keinen wirklichen Reiz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   So März 29, 2009 7:50 pm

Yaelle und Marlène

Schweigend lauschte Yaelle Marlènes Ausführungen über ihre Mutter. Die Frau schien wirklich nicht allzu symphatisch zu sein.
"Hmm, und was ist mit deinem Vater? Lässt er sich von deiner Mutter so unterdrücken was die eigene Meinung angeht, oder teilt er ihre Ansichten?", fragte Yaelle dann. Wenn der Vater genauso wie die Mutter war, dann war es wohl noch unerträglicher. Oder war es eher der Fall, dass er sich einfach nur total unterbuttern ließ und keinen Versuch des Widerstandes hegte? Denn so wie Marlène es beschrieb, schien ihre Mutter der Boss der Familie zu sein.
Als Marlène sich dann auch noch vor lauter Wut die Zunge an dem heißen Kaffee verbrannte, verzog Yaelle leicht das Gesicht.
"Geht es? Ich hoffe doch, dass es nicht allzu wehtut..", sagte sie zögerlich und blickte ihre Freundin an.
"Du weißt gar nicht, was ich alles geben würde, um mit dir tauschen zu können."
"Hmm.. ich bin zwar irgendwo glücklich darüber, die Schule bald hinter mir zu haben, aber andererseits wäre ich auch gerne noch länger geblieben. Ich mag Hogwarts wirklich sehr. Und wenn du willst, und deine Eltern es zulassen, können wir in den Sommerferien ja irgendwas gemeinsam unternehmen. Verreisen oder so, dann musst du nicht die ganze Zeit bei deiner Mutter sein..", schlug sie schließlich vor. Sie konnte es sich ganz gut vorstellen, zusammen mit Marlène eine kleine Weltreise zu unternehmen. Zum einen wäre das ein schöner Abschluss, denn so schnell würden sie sich dann ja nicht mehr sehen und zum anderen musste Marlène dann den Sommer nicht mit ihrer schrecklichen Familie verbringen. Wenn sie also nicht dagegen hätte, wäre es eine recht schöne Idee.
"Ich hatte vor, nach meinem Abschluss eine kleine Weltreise zu unternehmen und wenn du willst könntest du da ja einfach mitkommen. Wir könnten dann ja rechtzeitig zum Schulbeginn wieder hier sein..", fuhr Yaelle vor und grinste leicht, bevor sie einen Schluck Butterbier nahm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Mo Apr 06, 2009 11:06 am

"Mein Vater?", Marlène machte eine wegwischende Geste mit der Hand und schnaubte leise. "Ich bitte dich. Der ist doch fast genauso beschissen. Der Mann hattotal verquere Ideale, an denen er sturköpfig festhält, weil er sie für die einzig wahre Meinung hält. Der ist total weggetreten.". Sie trank einen weiteren Schluck Kaffee, diesmal vorsichtiger und vor allem langsamer. "Abgesehen davon würde meine Mutter ihm niemals offen ihre Meinung aufzwingen, das würde sich für sie ja nicht schicken. Die ist so eine, die immer noch glaubt, dass Männer die rechtmäßigen Herrscher der menschlichen Rasse zu sein haben.". Es machte sie wütend, über ihre Eltern nachdenken zu müssen. Es war eine blinde, hilflose Wut, die sie immer dann überfiel, wenn sie es tat, und meistens endete sie dann irgendwo alleine und heulend. Heute riss sie sich zusammen, weil Yaelle dabei war und weil sie keinen ganz schlechten Tag haben wollte, und atmete ein paar Mal tief durch, bevor sie weitersprach und auf die restlichen Fragen ihrer Freundin einging.
"Eine Weltreise klingt wunderbar", seufzte sie leise und sah vor ihrem inneren Auge schon die Möglichkeiten, die sie beide hätten, vorrüberziehen. Sie könnten gehen, wohin sie wollten, unternehmen, was ihnen Spaß machte... ager halt. Sie schüttelte rasch den Kopf. "Aber ich fürchte, das wird nicht hinhauen. Meine Mutter erlaubt das garantiert nicht, und wenn sie das nicht tut, komme ich nicht an Geld für die Reise ran - und wenn ich das nicht tue, kann ich auf keinen Fall mitkommen.". Marlène sah Yaelle kurz an, dann blickte sie wieder weg und ließ den Blick durch den Raum schweifen. Lauter fremde Gesichter. Nein, sie wollte gerne mitkommen, selbst wenn ihre Mutter das verbieten würde, würde sie es auf der Stelle tun. Aber jemand anderen um Geld bitten, was sie womöglich nie zurückzahlen könnte, das widerstrebte ihr heftigst. "Es ist aber nett, dass du fragst. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß.". Sie brachte ein kurzes Lächeln zustande.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Mo Apr 06, 2009 1:48 pm

Yaelle und Marlène

"Eine Weltreise klingt wunderbar. Aber ich fürchte, das wird nicht hinhauen. Meine Mutter erlaubt das garantiert nicht, und wenn sie das nicht tut, komme ich nicht an Geld für die Reise ran - und wenn ich das nicht tue, kann ich auf keinen Fall mitkommen."
Yaelle überlegte kurz und sagte dann: "Ich könnte dich einladen.. Meine Eltern fragen sowieso nie nach wofür ich das Geld brauche. Ich sag ihnen einfach, dass ich es für die Reise brauche und dann geb ich dir die Hälfte ab...", sie hielt kurz inne und trank einen Schluck Butterbier, "Oder, wenn dir der Gedanke nicht gefällt von jemandem eingeladen zu werden, könnte ich meine Eltern bestimmt überreden mit deinen zu reden. Sie könnten ihnen dann erklären, dass es eine ganz harmlose Reise ist, dass du dich in guten Händen befindest usw.. Außerdem müssten sich unsere Eltern ja ganz gut verstehen. Schätze mal, es macht für deine Eltern auch einen großen Teil aus, mit wem du die Reise machst.."
Wieder rief sich Yaelle das Bild vor Augen, wie sie beide in verschiedenen Ländern umherreisten. Es gab soviel zu sehen, soviele interessante Länder.
"Wir bekommen das schon irgendwie hin, ganz bestimmt. Wir geben einfach so lange keine Ruhe, bis du mitkommen darfst." Yaelle grinste und zwinkerte ihrer Freundin kurz zu, bevor sie einen neuen Schluck Butterbier nahm. So langsam neigte sich der Inhalt der Flasche doch dem Ende zu, sie musste sich den Rest gut einteilen, denn sie hatte nicht vor, in diesem Chaos nochmal etwas zu bestellen. Die Kellnerin hatte ihnen schließlich vorhin schon einen relativ bösen Blick zugeworfen.
"Ich kann meinen Eltern ja mal einen Brief schreiben und ihnen von unseren Plänen berichten und dann sehen wir weiter. Du kannst ja auch einfach mal ganz vorsichtig bei deinen Eltern anfragen...", fügte Yaelle dann noch hinzu und dachte wieder an die Weltreise. Es gab soviel, was sie gerne sehen wollte und noch besser wäre es natürlich, wenn sie nicht alleine reisen musste. Marlène musste einfach mitkommen. Irgendwie würden sie das schon hinbekommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Frederik Svensson
Lehrer für Arithmantik und Hauslehrer von Ravenclaw
Lehrer für Arithmantik und Hauslehrer von Ravenclaw
avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Wohnort : Hogwarts / Newcastle
Blutstatus : halbblütig
Alter : 32
Patronus : Tintenfisch
Anmeldedatum : 18.02.09

BeitragThema: Re: Drei Besen   Mi Apr 08, 2009 9:32 pm

Mike und Freddy

cf - Die Hauptstrasse

Als Freddy die Tür zu den Drei Besen öffnete, schlug ihm warme Luft und der Geruch von Butterbier bereits entgegen. Er musste schmunzeln. Die Schüler drängelten sich hier wirklich Körper an Körper, unterhielten sich aufgeregt und lachten herzlich. Freddy mochte die Drei Besen gerne. In dem Pub herrschte immer eine fröhliche und unbeschwerte Stimmung und wirklich jeder war immer für ein kleines Schwätzchen aufgelegt. Mike und Freddy quetschten sich an einer Gruppe Jungs aus der fünften Klasse vorbei, die zusammen an der Bar standen und so den Durchgang zu den Tischen blockierten. Freddy erkannte diesen und jenen Schüler und nickte jedem freundlich zur Begrüßung zu. Die beiden Professoren watschelten im Gänsemarsch durch die kleine Wirtschaft, immer auf der Suche nach einem freien Tisch. Doch dieses Mal schienen sie kein Glück zu haben. Freddy wollte sich schon resignierend zu Mike umdrehen und fragen, ob sie nicht doch nur ein schnelles Bier an der Bar zischen wollten, als drei Tische von ihm entfernt ein Pärchen gerade aufstand. Mit einem Satz hatte er den Tisch für sie beide annektiert und dabei eine verschüchtert aussehende Erstklässlerin verscheucht. Mit einem zufriedenen Seufzen ließ sich Freddy auf der Sitzbank nieder und legte Schal und Mütze ab. Anschließend griff er das Thema Schule von vorhin noch mal auf. "Also über die UTZ-Schüler kann ich auch nicht klagen. Nach vier Jahren harter Arbeit scheinen sie endlich die schwierige Materie zu durchdringen. Aber meine anderen Schüler, aus den unteren Klassen..." Freddy vervollständigte den Satz durch ein unverständliches Kopfschütteln. "Besonders die Drittklässler sind mit dem Stoff einfach überfordert. Ich weiß nicht, wie oft ich schon eine Kürzung des Lehrplans angesprochen habe, denn das Grundlagenpensum im ersten Jahr ist einfach nicht zu schaffen! Dafür ist der Stoff einfach noch zu schwer. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber der Großteil hat so seine Probleme mit Arithmantik." Inzwischen war die Kellnerin an ihren Tisch getreten und nahm die Bestellung auf. Nachdem sie zwei große Krüge Butterbier gebracht hatte und die Professoren angestoßen hatten, fragte Freddy: "Weißt du eigentlich, was Lewis oder Jason heute machen? Ich hätte schwören können, dass sich zumindest Lewis hier rumtreiben würde. Aber weit und breit kein Anzeichen von ihnen. Äußerst seltsam!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do Apr 09, 2009 12:12 am

Yaelle & Marlène

Marlène seufzte, lächelte und sah Yaelle einen Augenblick lang stumm an, die Fingerspitzen am Kinn zusammengelegt. Das klang so einfach und so unglaublich verlockend, was ihre Freundin da vorschlug. Sie müsste nur "Ja" sagen und schon würden ihre Ferien so toll werden, wie noch nie. Und doch würde es bedeuten, dass sie Yaelle eine ganze Menge Geld kostete, egal ob es von ihren Eltern kam und keinen interessierte oder nicht. Es war absolut gegen jegliche Prinzipien, die sie besaß.
Als ihre Freundin vorschlug, dass ihre Eltern mit Marlènes Mutter sprechen könnten, musste sie wider Willen ungläubig grinsen. "Du kennst meine Mutter echt nicht, Süße. Der Vorschlag ist total lieb, aber ich glaub, Nadine würde keine besonders gute Figur dabei abgeben. Sie benimmt sich gerne mal scheiße, weißt du.". Andererseits - wenn sie einen Moment inne hielt, um zu überlegen - waren ihre Eltern seit je her auf gute Beziehungen zu anderen alten Familien aus Slytherin bedacht. Einen Moment keimte Hoffnung in ihr auf, die allerdings jäh durch die Erkenntnis zerstört wurde, dass Nadine sie niemals gehen lassen würde, wenn sie ihr damit einen Gefallen tat. Marlène seufzte, jetzt missmutig, und stützte den Kopf auf die linke Hand. "Nee, du, es ist echt hoffnungslos. Meine Mutter würde never ever etwas erlauben, was mir Spaß bereiten könnte, nur um sich gut zu fühlen.". Sie zuckte die Schultern. "Naja, ich mein, wir könnens versuchen, aber es wird nicht funktionieren.". Sie war versucht, eine Grimasse zu schneiden, ließ es aber doch sein.
"Hey, aber lass uns jetzt erst mal über was anderes reden. Erzähl mal, wir haben uns noch gar nicht so über Musik unterhalten. Was hörst du eigentlich so?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do Apr 09, 2009 12:38 pm

Yaelle und Marlène

"Du kennst meine Mutter echt nicht, Süße. Der Vorschlag ist total lieb, aber ich glaub, Nadine würde keine besonders gute Figur dabei abgeben. Sie benimmt sich gerne mal scheiße, weißt du. Ne, es ist echt hoffnungslos. Meine Mutter würde never ever etwas erlauben, was mir Spaß bereiten könnte, nur um sich gut zu fühlen. Naja, ich mein, wir könnens versuchen, aber es wird nicht funktionieren."
Yaelle nickte und verzog die Mundwinkel etwas. "Hmm man könnte meine Eltern ja vorwarnen..", sagte sie dann und zwinkerte ihrer Freundin zu, "Nein, jetzt mal ganz im Ernst, wir werden das auf jeden Fall versuchen und meine Eltern werden auch mitspielen, keine Sorge. Wenn ich sie darum bitte, machen sie das auch, sie können ja schlecht ihrer einzigen Tochter einen Wunsch abschlagen." Sie grinste kurz und fügte dann noch hinzu, "Also ich gebe die Hoffnung jedenfalls noch nicht so einfach auf. Wir schaffen das schon irgendwie, davon bin ich überzeugt."
"Hey, aber lass uns jetzt erst mal über was anderes reden. Erzähl mal, wir haben uns noch gar nicht so über Musik unterhalten. Was hörst du eigentlich so?"
Yaelle schwieg einen Moment. Ja genau, was hörte sie eigentlich? Nichts bestimmtes, keine besondere Richtung, nichts.
"Hm, gute Frage, wirklich.", sagte sie schließlich, "Eigentlich von allem etwas, nichts bestimmtes. Manchmal auch ganz gerne Muggelmusik. Gibt ja doch ein paar gute Bands dort.." Sie überlegte erneut kurz, aber wieder fiel ihr nichts neues ein. "Und was hörst du so?", fragte sie dann schließlich und lehnte sich in ihren Stuhl zurück. Hier war ein ständiges Kommen und Gehen. Schüler und Lehrer kamen und dafür gingen andere wieder. Dementsprechend herrschte auch eine recht hohe Lautstärke. Manchmal konnte das geradezu unangenehm werden. Yaelle hatte große Menschenmengen schon immer verabscheut, aber hier in den drei Besen, was das was anderes. Hier war es ihr gleich. Die drei Besen strahlten immer eine solche Gemütlichkeit aus, dass auch große Menschenansammlungen erträglich waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Marlène Curtis
5. Jahrgang - Slytherin
5. Jahrgang - Slytherin
avatar

Anzahl der Beiträge : 442
Wohnort : London
Blutstatus : reinblütig
Alter : 15
Patronus : Polarfuchs
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do Apr 16, 2009 11:55 am

Marlène hatte Yaelle neugierig zugehört. Musik war ihr unglaublich wichtig, es machte einen Teil ihrer Persönlichkeit aus, fand sie.
"Hm... ich mag eigentlich eher Muggelmusik als die ganzen magischen Bands hier. Die Muggel haben da echt richtig gute Sachen gemacht.". Sie überlegte einen Moment, dann begann sie, ihre Lieblinge aufzuzählen: "Okay, also - Nirvana ist echt cool. Kurt war schon toll. Echt, es ist scheiße, dass der sich selber umgebracht hat, aber was solls? Dann - Pink Floyd, Babyshambles, Björk, Radiohead, Eurythmics...", sie hielt abermals inne, um nachzudenken, "Naja, Metallica hat auch ein paar ganz gute Sachen gemacht.". Schließlich zuckte Marlène nur die Schultern und beendete damit ihre Ausführung. "Es gibt einige gute Sachen, die ich mag. Manchmal bringen Bands auch nur ein oder zwei Lieder raus, die mir gefallen.". Abermals dachte sie an die Weltreise. Das wäre wirklich so toll, wenn sie es nur schaffen würden, ihre Mutter zu überreden. Sie wusste nicht ganz genaz, wie weit Nadine gehen würde, um ihr die Tour zu vermiesen - würde sie gute Beziehungen zu anderen Slytherinfamilien riskieren? Wahrscheinlich nicht, dafür war Marlène nun auch wieder nicht wichtig genug. Sie schnaubte.
Einen Moment schwiegen beide, dann streckte Marlène sich und sah ihre Freundin lächelnd an. "Wollen wir dann gleich mal gehen? Wir müssen ja nicht den ganzen Tag hier sitzen bleiben. Draußen ist es dafür viel zu schön, und vielleicht treffen wir ja noch die eine oder andere interessante Person.". Nein, sie dachte doch nicht an jemand bestimmten, und schon gar nicht an Jerry. Im Leben nicht. Marlène verzog süffisant den Mund, als sie ihre eigenen Gedanken durchdachte. Das klang, als wäre er etwas besonderes, dabei kannten sie sich nicht wirklich gut. "Sag mal, bist du eigentlich in deinen Durmstrang da verliebt, Yaelle?", fragte sie grinsend. Irgendwie hatte sie diese Parallele einfach ziehen müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Henry FitzGerald
6. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschüler
6. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 163
Blutstatus : reinblütig
Alter : 16
Fähigkeit : Parsel, Okklumentik
Patronus : Ameise
Anmeldedatum : 15.10.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Do Apr 16, 2009 2:54 pm

~ Einstieg nach Zeitsprung ~

An und für sich verschlug es Henry eher selten nach Hogsmeade. So gut wie alles was es dort zu kaufen gab, ließ er sich lieber von seinem Großonkel oder seinen Eltern schicken, die er ohne schlechtes Gewissen, oder ein Gewissen allgemein gerne um ihr Geld erleichterte. Dieses Mal allerdings musste der Slytherin doch der lautstarken und nervigen Meute kleiner aber nichtsdestoweniger quirligen Schüler in das Zaubererdorf folgen. Ein kleineres Missgeschick bei dem Versuch ein Rezept aus der ‚Angewandten Zaubertrankkunde’ mit leicht abgewandelten Zutaten nachzubrauen, war leider etwas daneben gegangen und erforderte nun einen Gang zu Derwisch und Banges. Doch sobald Henry vor der Tür zum Laden der Zauberutensilienhändler gestanden hatte, machte er auf dem Absatz kehrt, weil sich mal wieder eine kilometerlange Schlange davor gebildet hatte. Verdammt, dann muss ich wohl noch warten, als ob es nicht zu erwarten war. Oh welch Lust ich dazu verspüre... Wieder einmal bestätigte sich, dass ein Optimismus Marke alles ist ruck-zuck erledigt völlig fehl am Platze war, es lief doch grundsätzlich alles schlecht.

Noch seltener als allgemein nach Hogsmeade verirrte sich Henry in das ‚Drei Besen’, welches auch nicht gerade leer sondern im Gegenteil ziemlich angefüllt und wo nicht wirklich ein Platz an einem freien Tisch mehr zu finden war. Jedoch nach einem finsteren Blick und einer knappen, aber unmissverständlichen Handbewegung beschlossen einige Schüler aus der vierten Klassenstufe ihren Tisch vorzeitig zu verlassen, eine Entscheidung zu der das silberne Abzeichen von Henry gewiss auch ein wenig zu beitrug, sodass der Slytherin vorerst erstmal Platz nehmen und abwarten konnte, bis der größte Andrang im Dorf vorüber war und sich die anderen Schüler aus Hogwarts erstmal verteilt hatten. Ein geringes Gutes hatte der Besuch der Gastschenke sogar, denn das hier kredenzte Goldlackwasser war ziemlich gut, auch wenn das Henrys wie üblich eher finstere Stimmung nicht wirklich heben konnte. Nachdem er seine Bestellung aufgegeben hatte, versuchte sich der Slytherin dann auch wenigstens mit der erneuten Lektüre seiner Ausgabe der ‚Angewandten Zaubertrankkunde’ abzulenken und sich vor allem über eine sinnvolle Korrektur seiner Rezeptabwandlung den Kopf zu zerbrechen. Vielleicht lässt sich doch nicht alles ersetzen... Wobei die Aussichten einige Zutaten im Eberkopf zu bekommen zwar durchaus vorhanden, für einen Schüler jedoch sehr gering waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.imperial-age.net
Yaelle McBain
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
7. Jahrgang - Slytherin Vertrauensschülerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 28
Fähigkeit : Parsel, Animagus (Katze)
Patronus : Katze
Quidditchposition : Jägerin
Anmeldedatum : 24.07.08

BeitragThema: Re: Drei Besen   Fr Apr 17, 2009 11:41 am

Yaelle und Marlène

"Hm... ich mag eigentlich eher Muggelmusik als die ganzen magischen Bands hier. Die Muggel haben da echt richtig gute Sachen gemacht. Okay, also - Nirvana ist echt cool. Kurt war schon toll. Echt, es ist scheiße, dass der sich selber umgebracht hat, aber was solls? Dann - Pink Floyd, Babyshambles, Björk, Radiohead, Eurythmics... Naja, Metallica hat auch ein paar ganz gute Sachen gemacht. Es gibt einige gute Sachen, die ich mag. Manchmal bringen Bands auch nur ein oder zwei Lieder raus, die mir gefallen."
Interessiert hörte Yaelle zu, auch wenn ihr die meisten Bands nichts sagten. Sie hörte zwar auch manchmal Muggelmusik, aber so bewandert war sie auf dem Gebiet dann auch wieder nicht. Marlène schien sich da, ganz im Gegensatz zu ihr, schon um einiges besser auszukennen.
"Wollen wir dann gleich mal gehen? Wir müssen ja nicht den ganzen Tag hier sitzen bleiben. Draußen ist es dafür viel zu schön, und vielleicht treffen wir ja noch die eine oder andere interessante Person."
Yaelle durchschaute recht schnell Marlènes Absicht. Natürlich wollte sie Ausschau nach Jerry halten. Welche andere interessante Person konnte sie denn auch sonst gemeint haben.
"Okay, können wir gerne machen.", antwortete sie lächelnd. Schließlich wollte sie ihre Freundin nicht davon abhalten Jerry zu treffen. Und wenn die beiden dann etwas alleine sein wollen würden, würde sie sie auch nicht davon abhalten. Irgendjemanden würde sie schon finden und wenn doch nicht, dann würde sie eben ein wneig alleine noch durch die Läden streifen.
"Sag mal, bist du eigentlich in deinen Durmstrang da verliebt, Yaelle?"
Die Frage traf Yaelle recht unvorbereitet und sie musste erst einen Moment überlegen ehe sie antwortete.
"Hm ich bin schon ganz schön verknallt. Also ich mag ihn wirklich sehr, sehr gern, aber ob ich es als richtige Liebe bezeichnen würde, weiß ich nicht.. So oft haben wir uns ja auch noch nicht gesehen und ich finde echte, aufrichtige Liebe entwickelt sich erst im Laufe der Zeit. Die ist nicht einfach da. Am Anfang ist das wohl immer mehr so ein Verknalltsein mit Schmetterlingen im Bauch und so..", antwortete Yaelle dann. In ihren Augen entwickelte sich wahre Liebe tatsächlich erst nach einiger Zeit. Erst nach einigen Monaten oder Jahren Beziehung konnte man wahrhaft sagen, dass es wahre Liebe ist und das war bei ihr nun wirklich noch nicht der Fall. Natürlich waren ihre Eltern sehr angetan von Illian, nachdem Yaelle ihnen alles über ihn erzählt hatte. Schließlich war er reinblütig, stammte aus einem der guten, alten, reichen Hause und auch seine Familie war ähnlich eingestellt wie die von Yaelle. Dies waren wohl die ausschlaggebenden Punkte, weshalb sie ihn auch schon als perfekten Schwiegersohn bezeichnet hatten, aber Yaelle dachte natürlich noch nicht im Traum daran ihn später einmal zu heiraten, geschweigedenn überhaupt jemanden, der in den Augen ihrer Eltern perfekt war. Praktisch wäre es sicherlich, aber sie wollte ihren späteren Gatten selbst wählen dürfen, ohne irgendwelche Standeszwänge.
"Und wie ist es mit dir und Jerry?", fragte sie dann schließlich Marlène, nachdem sie aus ihrem Gedankenstrom entkommen konnte.
"Wollen wir dann jetzt gehen?", fügte sie noch grinsend hinzu und erhob sich um sich einen Weg hinaus zu suchen.

tbc ~ Hauptstraße
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myspace.com/242850346
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Drei Besen   

Nach oben Nach unten
 
Drei Besen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Beziehungspause nach 2,5 Jahren... Bisserl Rat gefragt
» Nach 3 Jahren ganz unerwartet aus mit der Fernbeziehung!
» Minden-Lübbecke: Hartz-IV Urteil - "Sofortige Umsetzung durch Sozialämter gefordert" > Selbsthilfeverein MALZ begrüßt Hartz-IV-Urteil zur Miethöhe in NRW B 4 AS 109/11 R
» Infos aus der Regionaldirektion NRW drei Materialen der RD NRW speziell hinweise
» Die drei Museltiere! (kleiner spaßname^^)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - The magical school :: Außerhalb :: Hogsmeade-
Gehe zu: